Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Lob für friedlichen Verlauf

Wolfsburg Fallersleben Lob für friedlichen Verlauf

Fallersleben. Das Altstadtfest am vergangenen Wochenende war „unglaublich harmonisch“, so Karl Kiene, Chef der Initiative Blickpunkt Fallersleben. Im Rückblick lobt er den ruhigen Ablauf und die Idee mit den Nachwuchsbands. Sorgen machen ihm jedoch Jugendliche, die ihren Alkohol selber mitbringen.

Voriger Artikel
Fallersleber Altstadtfest: Krönender Abschluss
Nächster Artikel
Matthias Sammer besucht Fallersleben

Altstadtfest in Fallersleben: Der Blickpunkt ist begeistert von der angenehmen Atmosphäre – und der Idee mit den Nachwuchsbands (Foto rechts).

Den Trend nehmen laut Kiene auch die Altstadtfest-Gastronomen mit Magengrummeln wahr: Viele Jugendliche gehen mit eigenem Alkohol auf die Festmeile – Geld, das am Ende in der Kasse fehlt. „Wir überlegen mit den Standbetreibern, wie wir das steuern können“, so Kiene. Absperren und kontrollieren der Innenstadt sei „aufwändig, aber technisch machbar.“ Konkrete Pläne gebe es noch nicht.

Kiene freut sich über den ruhigen Ablauf des Altstadtfestes: „Für unsere Freunde vom Sicherheitsdienst war es langweilig.“ Für die Gäste allerdings zu keiner Minute. Besonders das neue Konzept, Nachwuchsbands auftreten zu lassen, war in Kienes Augen „hervorragend und ganz besonders gut.“ Schon im Vorfeld sei die Resonanz so groß gewesen, dass der Blickpunkt mit den Absagen ein zweites Altstadtfest hätte bestücken können: „Aber da machen wir neue Ausschreibungen.“

Abgesehen von einigen wenigen Kleinigkeiten sei Kiene „sehr zufrieden“ mit dem Altstadtfest: „Wir freuen uns, dass es so friedlich ist und dass so viele Menschen nach Fallersleben kommen und bemühen uns um Konsens mit den Anwohnern.“

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel