Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Lkw-Station: Stadt sieht VW-Pläne kritisch

Wolfsburg-Fallersleben Lkw-Station: Stadt sieht VW-Pläne kritisch

Fallersleben . Die VW-Pläne, in Fallersleben eine Lkw-Station zu bauen, hatten bei Bürgern und Politik bereits Kritik ausgelöst (WAZ berichtete). In der gestrigen Ortsratssitzung meldete auch die Stadt Bedenken an. Laut Stadtplaner Kai-Uwe Hirschheide schätzt man das Vorhaben an der Westrampe „sehr kritisch“ ein.

Voriger Artikel
Offener Brief zu den Westerstraßen-Plänen
Nächster Artikel
Westerstraße: Ortsrat will nochmal beraten

Ein Autohof in Fallersleben? Die Verwaltung stellte gestern klar, dass sie die Pläne von VW kritisch sieht.

Zwar sei man sich mit dem Konzern grundsätzlich einig, dass ein Lkw-Parkplatz mit sanitären Einrichtungen für Wolfsburg notwendig ist und auch umgesetzt werden soll. Allerdings seien laut Hirschheide andere Standorte besser geeignet als das ehemalige BEFA-Gelände in Fallersleben. „Wir sehen diese Planung kritisch“, betonte er.

Vielmehr untersuche die Stadt nun zusammen mit VW einen alternativen Standort, der unmittelbar an der A 39 im Zufahrtbereich zum VW-Werk liegt. Die erforderlichen verkehrlichen und schalltechnischen Gutachten für das Projekt an der Westrampe lägen jedenfalls ebenso wenig vor wie das Planungsrecht.

Für Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist (PUG) und die Anwohner, die unmittelbar neben der Fläche wohnen, war es eine gute Nachricht. „Mir fällt ein kleiner Stein vom Herzen. Ein großer wird es aber erst, wenn sicher ist, dass die Lkw-Station dort nicht hinkommt“, so Weist. Hiltrud Jeworrek (SPD) gab der Verwaltung mit auf den Weg, den Ortsrat in die nächsten Schritte frühzeitig einzubinden.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr