Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kunstrasen kommt noch dieses Jahr

Wolfsburg-Fallersleben Kunstrasen kommt noch dieses Jahr

Fallersleben. Einen Kunstrasenplatz soll der VfB Fallersleben noch in diesem Jahr bekommen. Die Pläne für diese 1,2-Millionen-Euro-Maßnahme brachte der Ortsrat am Dienstagabend auf den Weg.

Voriger Artikel
Ortsrat: Streit um Baugebiet Cocksfeld
Nächster Artikel
Ortsrat und Blickpunkt ziehen an einem Strang

Fallersleben: Der Kunstrasenplatz kommt noch 2014, zur Freude vom VfB-Vorsitzenden Karl Peter Wilhelm (kl. Foto).

Quelle: Photowerk (mv/Archiv)

Ein „sportliches Tempo“ beschied Hanne Hansen-Schubert (PUG) der Verwaltung: Erst im Januar hatte der Ortstermin auf dem Windmühlenberg stattgefunden, schon jetzt präsentierte Timo Kaupert von der Stadt die Pläne. Dafür gab es Lob aus allen Fraktionen - und von VfB-Vorsitzendem Karl Peter Wilhelm: „Eine große Leistung.“

Der jetzige Tennenplatz und das benachbarte halbe Rasenspielfeld direkt am Freibad-Gelände sollen laut Plan mit Kunstrasen ausgestattet werden. Die Kosten in Höhe von 1,15 Millionen Euro liegen höher als bei anderen Wolfsburger Kunstrasenplätzen, wie Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist feststellte. Kaupert erläuterte, dass mit dem halben Spielfeld eine größere Fläche zu Kunstrasen werde und dass die Kalkulation lediglich auf Erfahrungswerten beruhe, weil die Verwaltung die Vorplanungsphase verkürzt habe. Kaupert versicherte: „Der Quadratmeter Kunstrasen kostet in Fallersleben nicht mehr als woanders.“ Das Gremium war einstimmig für die Vorlage.

- Weist gab Termine bekannt: Der Maikranz wird in Fallersleben am Sonntag, 4. Mai, um 15 Uhr mit Musik und Volkstanz am Zunftbaum angebracht, in Sülfeld bereits am Samstag, 3. Mai, ab 14 Uhr. Die Historischen Stadterlebnisführungen feiern für dieses Jahr am Sonntag, 6. April, um 17 Uhr Premiere.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr