Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Kunstmarkt im Feuerwehrhaus Ehmen

Künstlergruppe Porschehütte Kunstmarkt im Feuerwehrhaus Ehmen

Voller Erfolg: Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ehmen und die Künstlergruppe Porschehütte luden zum Kunstmarkt ins Gerätehaus ein.

Voriger Artikel
10.000 Kerzen und schöne Geschenkideen
Nächster Artikel
Weihnachtszauber: Mitmachaktionen und Jazzkonzert sind neu

Der etwas andere Weihnachtsmarkt: Erstmals organisiert der Förderverein der Feuerwehr mit der Künstlergruppe Porschehütte einen Kunstmarkt im Feuerwehrgerätehaus.
 

Quelle: Roland Hermstein

Ehmen.  Kunst im Feuerwehr-Gerätehaus? Das hat es vermutlich noch niemals zuvor in Wolfsburg gegeben. Grund genug dennoch für den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ehmen und die Künstlergruppe Porschehütte um Dietlinde Zimbelmann-Kerbstadt und Ehemann Bernhard Zimbelmann, diese ungewöhnliche Kooperation zu wagen. So stellten am Samstag zehn Künstler aus der Region ihre vielfältigen Arbeiten in der Fahrzeughalle der Feuerwehr im Ehmer Bockhorst aus.

Sowohl die lichtdurchflutete Halle als auch die ungewöhnlich große 400-Quadratmeter-Stellfläche gestalteten diese ganz und gar ungewöhnliche Ausstellung und Verkaufsveranstaltung zu einer bemerkenswerten Premiere. „Diese Location ist wirklich besonders“, freute sich Bernhard Zimbelmann. So hatten Mitglieder der Künstlergruppe und Gäste ausreichend Platz, ihre Arbeiten einem interessierten und fachkundigen Publikum vorzustellen. Gabriele Raschke beispielsweise überraschte mit fernöstlichen Tuschzeichnungen und Schriftzeichen, einer Technik, die sie selbst in Japan und China gelernt hat. Karmen Mottl lässt ihrer Fantasie auf Leinwand freien Lauf, verwendet allerdings ausschließlich selbst handgemischte Farben aus natürlichen Bestandteilen. Überall gab es Besonderes zu entdecken, und die Aussteller selbst waren gern bereit, sich den Fragen der Besucher nach Motiv und Techniken zu stellen. „Es sind sehr schöne Arbeiten dabei“, zeigten sich die Besucher Eva und Joachim Colla aus Mörse angetan. Vor allem die Vielseitigkeit sei überwältigend.

Susanne und Holger Viehmeier vom Förderverein der Ehmer Feuerwehr hatten den Kontakt zur Künstlergruppe hergestellt, auch Vereinsvorsitzender und Ortsbrandmeister Frank Stock war angetan: „Ein gelungener Versuch, den man eventuell wiederholen könnte.“

Von Burkhard Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben