Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Klettergarten im Almke: „Fliegende Brücke“ hängt wieder

Sturm hatte Teile der Anlage beschädigt Klettergarten im Almke: „Fliegende Brücke“ hängt wieder

Die „Flying Bridge“ ist wieder intakt! Das Element des Klettergartens auf dem Jugendzeltplatz Almke baute jetzt das Team um Frederik Boog, Bildungsbeauftragter des Stadtjugendrings (StJR), in Eigenleistung wieder auf. Im Juni 2016 hatte ein Sturm einen Baum so sehr beschädigt, das dieser gefällt werden musste und der Klettergarten nicht mehr nutzbar war.

Voriger Artikel
Für 10.000 Tonnen Getreide: Drei neue Silos im Hafen
Nächster Artikel
Mörse: Dämpfe in der Grundschule?

Es kann wieder losgehen: Die „Flying Bridge“ im Klettergarten auf dem Zeltplatz Almke (kl. Foto) kann wieder genutzt werden. Das Team um Bildungsreferent Frederik Boog (gr. Foto) baut das Element wieder auf. Fotos: Müller-Kudelka/StJR

Quelle: Andrea Müller-Kudelka

Fallersleben. Der Aufbau ließ etwas auf sich warten. Vor allem, weil die Kostenfrage im Raum stand. Am Ende konnten alte Hochseilelemente wieder genutzt werden und ein Klettergartenbauer stand den drei Freiwilligen beim kürzlichen Aufbau mit Rat und Tat zur Seite. Am Ende kostete die Aktion den Stadtjugendring rund 750 Euro.

Allerdings hat das Team um Frederik Book auch etwas am Konzept des Klettergartens gefeilt, denn: Die „Himmelsleiter“, die auch beim Sturm zerstört wurde, ist nicht mehr ersetzt werden. Stattdessen konzentrieren sich die Macher auf die sogenannte „Flying Bridge“ („Fliegende Brücke“). „Dieses Element kam bei den Gruppen auch besser an“, sagt Boog. Das Element kommt vor allem zum Einsatz, wenn es ums Thema Team-Entwicklung geht. Denn: Zwei Personen erklimmen über eine Strickleiter in fünf Metern Höhe wackelige Schwebebalken und müssen über diese balancieren, während unten vier Personen genau diese Balken mit Seilen sichern. „Dabei müssen die Teilnehmer füreinander Verantwortung übernehmen, gegenseitiges Vertrauen entwickeln und im Team agieren“, erklärt Boog. Zwei Trainer das StJR begleiten die Aktion. Das Angebot richtete sich an Jugendgruppen und Betreuer, es kann bei gutem Wetter nach Anmeldung jederzeit gebucht werden.jes

  • Mehr Infos gibt es auf der Homepage www.almke.info. Zudem bietet der Stadtjugendring eine Ausbildung zum Seilgartenbetreuer vom 10. bis 12. März an. Anmeldungen unter http://seminare.stjr.de/.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr