Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kleekamp: Bebauung lässt auf sich warten
Wolfsburg Fallersleben Kleekamp: Bebauung lässt auf sich warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 31.10.2016
Hier sollen knapp 200 Wohneinheiten entstehen: Für das Baugebiet Kleekamp in Fallersleben muss noch der Satzungsbeschluss zur Fernwärmeversorgung abgestimmt werden.
Anzeige
Fallersleben

Der Rat der Stadt hat bereits einmal über das Projekt mit fast 200 Wohneinheiten abgestimmt. Stadtsprecher Ralf Schmidt rechnet damit, dass der Kleekamp im Februar 2017 erneut auf die Tagesordnung kommt. Und erst nach einem erneuten Ratsbeschluss kann mit der Bebauung begonnen werden.

Anfang des Jahres hatte die Verwaltung die Pläne für das Neubaugebiet schon einmal überarbeitet. Anwohner rund um das Baugebiet hatten die Sorge, dass sie von den neuen Bauvorschriften betroffen sind. Es wurde allerdings entschieden: Alt-Anlieger sind von den Vorschriften ausgeschlossen.

Auch um das Verkehrskonzept wurde in den politischen Gremien gerungen. Der Ortsrat mahnte an, dass es bei der Ein- und Ausfahrt auf die morgens stark befahrene Gifhorner Straße Probleme geben könne. Im Sommer erklärte Oliver Iversen vom Geschäftsbereich Straßenbau, dass sich die Wartezeiten für Autofahrer in Grenzen halten würden: Den künftigen Einfahrten sei in dieser Hinsicht nach einer Prüfung Qualität B und C bescheinigt worden - und das sei für Wolfsburger Verhältnisse relativ gut.

Um die Erschließung und Vermarktung der Grundstücke zwischen 400 und 650 Quadratmeter kümmert sich laut Stadt die Firma Munte Immobilien in Braunschweig.

Fallersleben Einbrüche in Fallersleben: Zeugen gesucht - Unbekannte brechen in Erdgeschosswohnungen

Im Laufe des Samstag erbeuteten unbekannte Täter bei Wohnungseinbrüchen in Fallersleben und in den Stadtteilen Laagberg und Wohltberg insgesamt fünf Uhren und eine Goldkette. Bislang liegen noch keine Hinweise auf die Täter vor.

31.10.2016

Selbst Feuerwehr-Veteranen wie Ehrenortsbrandmeister Harold Kasper (84) wissen nichts Genaues über die Anfänge des Schlachtefrühstücks: „Es dürften die frühen 50er Jahre gewesen sein“, meint Kasper, als man erstmalig dieser Art Geselligkeit frönte. Und seitdem bis heute frönt.

02.11.2016

Nach jahrelangem Hin und Her wird die letzte Baulücke an der Straße Großer Winkel verschwinden: Baustart für ein Ärztehaus auf dem Eckgrundstück soll im Sommer 2017 sein, Fertigstellung Ende 2018. Entworfen hat es Architekt Ralf Klemm. Investoren sind Jörg und Bodo Scharffetter vom „Alles Gute“-Verlag.

30.10.2016
Anzeige