Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kita-Container im Gutspark? Die Volksseele kocht

Wolfsburg-Mörse Kita-Container im Gutspark? Die Volksseele kocht

Mörse. Da kocht die Volksseele! Die Kita am Gutspark soll um weitere Mobilbauten erweitert werden, aber viele Mörser sind dagegen. Sie fürchten, dass der historische Park optisch verschandelt wird. Bei der Bürgerversammlung gestern Abend im Chris Inn wurde leidenschaftlich argumentiert, diskutiert und gestritten.

Voriger Artikel
Tamburello-Meisterschaft: Platz drei und vier
Nächster Artikel
Hoffmann-Preis für Juli Zeh

Stein des Anstoßes: Die Kita am Gutspark soll um weitere Container erweitert werden - viele fürchten, dass der historische Park optische verschandelt wird. Gestern gab es eine Bürgerversammlung dazu (Bild rechts).

Quelle: Hensel / Schulze

80 Bürger folgten der Einladung von Wilhelm Lieven (Grüne), Rüdiger Golz (PUG) und Catja Weber (Unser Dorf hat Zukunft). Das Trio will den Plänen der Verwaltung einen Strich durch die Rechnung machen - die Unterstützung der Mörser scheint gewiss. Gestern Abend ging eine Unterschriftenliste rum, fast alle Anwesenden sprachen sich mit ihrer Signatur gegen die Erweiterung der Kita auf der Fläche des Gutsparks aus. Gegnerin Catja Weber: „Unser Ortskern wird sonst aus gelben Containern mit Maschendrahtzaun herum bestehen!“

Ortsbürgermeister Peter Kassel (CDU) und Ingolf Viereck (SPD) befürworten das Projekt und versuchten gestern, die Bürger von der Notwendigkeit der Erweiterung zu überzeugen, erinnerten an den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz und wiesen drauf hin, dass die Bauten nur auf Zeit blieben (maximal 15 Jahre). Kassel: „15 Jahre vergehen doch schnell!“ Da erntete er nur spöttisches Gelächter und Kopfschütteln. Lieven bemerkte: „Wenn die Dinger mal stehen, bleiben sie stehen. Machen wir uns doch nichts vor!“

Umstimmen ließ sich niemand so recht. „Mit Mörse macht man, was man will“, schimpfte eine Anwohnerin. Eine andere sorgte sich um den zunehmenden Verkehr und fehlende Parkplätze. Ein Dritter wollte wissen, ob Bürger die Möglichkeit haben, rechtliche Schritte einzuleiten. Und viele hatten Ideen zu Alternativ-Standorten. Lieven: „Warum stellt die Verwaltung die Mobilbauten nicht auf der Pferdekoppel auf und beginnt endlich, den Neubau der Kita zu planen?“ Dafür erntete er Zustimmung.

Der Ortsrat nickte die Pläne der Verwaltung übrigens schon ab, am Mittwoch, 16. Mai, soll der Rat entschieden - es sei denn, die Mörser überzeugen das Gremium noch vom Gegenteil.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg-Mörse
Mörse: Kommt die Sache vors Verwaltungsgericht? – Die SPD sagt Ja zu den Plänen.

Mörse. Auf Proteste während der Ratssitzung am kommenden Mittwoch (ab 16 Uhr, Rathaus) sollten sich die Politiker einstellen: Bürger aus Mörse wehren sich gegen die geplante Erweiterung der Kita durch mobile Container im Mörser Gutspark.

mehr
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016