Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kinderhaus wird neu gebaut
Wolfsburg Fallersleben Kinderhaus wird neu gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 18.11.2016
Neindorf: Das alte Kinderhaussollte eigentlich saniert werden. Jetzt ist klar: Ein Neubau ist sinnvoller. Quelle: Manfred Hensel (Archiv)
Anzeige
Neindorf

Dank großzügiger Unterstützung von Sponsoren wie Volkswagen Belegschaftsstiftung und Lions-Club Wolfsburg Hoffmann von Fallersleben ist das Bauprojekt möglich. Noch im Frühjahr war der Plan, das frühere Pfarrhaus und die ehemalige Schule von Grund auf zu sanieren. Zum modernisierten Kinderhaus sollte ein Bewegungsraum entstehen, auch das Außengelände sollte umgestaltet werden. Doch jetzt ist klar, diese Pläne sind nicht zu halten. Neubauen ist sinnvoller als eine aufwändige Renovierung.

Die beiden Gebäude wurden deshalb bis auf die Grundmauern abgetragen, zwei neue Bodenplatten sind bereits gegossen. Wie das Bauprojekt genau aussehen soll, darüber wollen die Beteiligten in den nächsten Tagen informieren.

Die Kinder, die im Kinderhaus untergebracht waren, sind bereits im vergangenen Herbst ausgezogen. Sie wohnen in einem Ausweichquartier am Diakonie-Campus (WAZ berichtete).

Vogelgrippe-Viren machen Geflügelzüchtern seit mehr als zehn Jahren das Leben schwer. Wegen eines aktuellen Falls in Peine müssen jetzt auch Wolfsburger ihr Geflügel wieder in Ställe sperren. Heinz Rigus, Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins (GZV) Fallersleben, bekam deshalb schon einige Anrufe.

17.11.2016

Große Koalition am Dienstag bei den Wahlen im Ortsrat Kästorf-Sandkamp: CDU und SPD wählten einhellig Francescantonio Garippo (SPD/Kästorf) zum neuen Ortsbürgermeister. Stellvertreter wurde Bertold Piep (CDU/Sandkamp). PUG-Mann Torsten Kuder stimmte gegen Piep und enthielt sich bei Garippo der Stimme.

16.11.2016

Die Trattoria da Lucio in Fallersleben braucht einen neuen Pächter. Chef Lucio Pacifico möchte sein Lokal in der Westerstraße abgeben - aus gesundheitlichen Gründen. Ihm ist Silvester 2015 eine Rakete auf der linken Hand explodiert. „Seitdem kann ich nicht mehr richtig zufassen“, sagt der 38-Jährige.

18.11.2016
Anzeige