Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kerksiek: Spielstraße ist laut Verwaltung zu teuer
Wolfsburg Fallersleben Kerksiek: Spielstraße ist laut Verwaltung zu teuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 21.09.2013
Kerksiek: Aus der jetzigen 30-Zone eine Spielstraße zu machen, ist laut Verwaltung zu teuer und aufwändig. Quelle: Photowerk (mbb/Archiv)
Anzeige

Die SPD hatte ein entsprechende Anfrage gestellt. Die ausführliche Antwort machte klar: Begeistert ist die Verwaltung von der Idee nicht, im gesamten Kerksiek Schrittgeschwindigkeit einzuführen. „Der Kerksiek wurde verkehrsberuhigend konzeptioniert, mit einem System von Erschließungs- und Anliegerstraßen“, so Stadtrat Werner Borcherding. Bevor man das wieder ändert, sei eine Beratung in den Fachausschüssen notwendig.

Laut Straßenverkehrsordnung komme ein besonders verkehrsberuhigter Bereich dieser Art nur für einzelne Straßen und für Bereiche mit sehr geringem Verkehr in Betracht. Dabei gebe es stringente Vorgaben für Parkflächen (nur auf gekennzeichneten Flächen), keine Trennung von Fahrbahn und Gehweg und die Gestaltung müsse insgesamt den Eindruck vermitteln, dass Fußgänger hier Vorrang vor Autofahrern haben. Wie hoch die Kosten für die Umgestaltung wären, könne man nur im Einzelfall benennen.

Auf eine parallele Anfrage der Grünen zu einer möglichen Anbindung des Kerksieks an die A39 hieß es, es gebe keine derartigen Pläne und der Flächennutzungsplan sähe das auch nicht vor. Auch eine Verlagerung der Firma Hansmann, um das Wohngebiet von Lkw-Verkehr zu entlasten, sei bisher kein Thema.

amü

Anzeige