Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kein Weihnachtsmarkt: Hattorfer feilen an neuem Konzept
Wolfsburg Fallersleben Kein Weihnachtsmarkt: Hattorfer feilen an neuem Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 17.10.2015
Weihnachtsmarkt auf dem Lindenberg: In diesem Jahr fällt er aus; auf Weihnachtsmann Udo Ruppenthal müssen die Kinder deshalb wohl verzichten.Photowerk (Archiv/gg) Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Der Kulturverein hat die Federführung, beteiligt waren immer alle Vereine des Ortes. Besonders engagiert hatten sich dabei Mitglieder der Kirchengemeinde, die auch die Kaffeetafel im Gemeinderaum bestückten sowie für Licht und einen schneefreien Kirchhof sorgten. Nachdem der Kirchenvorstand in diesem Jahr zurückgetreten war (WAZ berichtete), fürchtet Zimmermann jetzt, dass der Markt mit mehr als zehn ehrenamtlichen Helfern weniger auskommen muss. „Und auch die Aktiven aus den anderen Vereinen werden älter“, sagt sie.

Hinzu kommen höhere Anforderungen durch die Bürokratie: Seit 2014 müssten auch ehrenamtliche Veranstalter beim Verkauf von Essen oder Getränken laut Gesetz Listen mit allen Inhaltsstoffen vorlegen. „Ob wir den Markt so, wie bisher, überhaupt wieder auf die Beine stellen können, wissen wir nicht“, sagt Zimmermann.

Aber ganz totgesagt sei die Veranstaltung trotzdem nicht: Die Vereine feilen schon an einem neuen Konzept, das allen veränderten Bedingungen Rechnung trägt. Zimmermann sieht das positiv: „Nach jetzt zwölf Jahren wollten wir das Konzept sowieso überdenken“, meint sie. Und die Dorfgemeinschaft sei so toll, dass bei genügend Zeit zum Planen 2016 sicher wieder ein Markt stattfinden könne. Künftig aber wohl nur alle zwei Jahre.

amü

Fallersleben. Um den „Ersten großen Preis des Abbi“ geht es am Mittwoch, 21. Oktober, auf dem Aktivspielplatz Fallersleben. Der Elternverein lädt alle Kinder zum Seifenkisten-Rennen ein.

16.10.2015

Ehmen. Die Resonanz war riesig: 300 Bürger wollten Karten für das Schlachtefrühstück der Freiwilligen Feuerwehr Ehmen, „doch bei 250 mussten wir aus Kapazitätsgründen Schluss machen“, erklärte Pressewart Markus Grese. Das Feuerwehrhaus war am Sonntagvormittag dementsprechend rappelvoll.

15.10.2015

Durch die gewaltsam aufgebrochene Kellertür brachen unbekannte Täter im Wolfsburger Ortsteil Sülfeld in ein Einfamilienhaus ein, während die Besitzer in einem Kurzurlaub waren. Anwohner hatten die Tat entdeckt und die Polizei verständigt.

12.10.2015
Anzeige