Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kaufwillige Familien sind sauer auf Investoren
Wolfsburg Fallersleben Kaufwillige Familien sind sauer auf Investoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 06.09.2018
Frust statt Traum vom Eigenheim: Bei mehreren zum Verkauf stehenden Häusern in Sandkamp fühlten sich kaufwillige Familien von Investoren ausgestochen. Quelle: Archiv
Sandkamp/Kästorf

Sowohl in Kästorf als auch in Sandkamp regt sich der gleiche Verdacht. Zahlungskräftige Bieter planen offenbar ein neues, lukratives Geschäft in unmittelbarer Nähe des Volkswagenwerkes. Es geht dabei um den Bau von sogenannten Boardinghäusern, Unterkünfte auf Zeit beispielsweise für Monteure, die kurzfristig für VW tätig sind. „Wir müssen dieses Thema aufmerksam beobachten“, betonte dann auch Ortsbürgermeister Francescantonio Garippo (SPD).

Maßnahmen sollen zum dörflichen Charakter passen

Um Missverständnissen vorzubeugen, so der Ortsbürgermeister. Er sei grundsätzlich nicht dagegen, wenn in Sandkamp und Kästorf neu gebaut oder ausgebaut werde. Doch die Maßnahmen müssten zum dörflichen Charakter passen und vor allem jungen Familien eine sichere Zukunft bieten. „Wir möchten die Einwohnerzahlen steigern“, so der Ortsbürgermeister am Beispiel des 630-Einwohner-Ortsteil Sandkamps. Das gehe aber nicht, wenn Wohnraum für kurzfristige Gäste überhand nehme.

Einfluss nur, „wenn gegen den Bebauungsplan verstoßen wird“

Mit dem noch hypothetischen Problem stehen übrigens Sandkamp und Kästorf nicht allein da. Hartmut Stapelfeld (Verwaltung) sprach als weiteres Beispiel den Steimker Berg an und die Probleme der Stadt, unliebsame Bauprojekte zu verhindern. „Einfluss nehmen können wir nur, wenn gegen den Bebauungsplan verstoßen wird“, so Stapelfeld. Wenn beispielsweise Boarding-Häuser in reinen Wohngebieten entstehen sollten. Dann kollidierten sie als Beherbungsbetriebe mit den gesetzlichen Vorgaben. „In allgemeinen Wohngebieten oder Mischgebieten ist ein Eingreifen ungleich schwieriger“, so der Verwaltungsvertreter.

Videoüberwachung für VW-Parkplätze gefordert

Erörtert wurde ebenfalls der Antrag aus der Bürgerschaft, Fahrzeuge auf den VW-Parkplätzen besser zu schützen, beispielsweise vor Vandalismus und dem ärgerlichen Räderklau. Eine Videoüberwachung wird gefordert. „Das allerdings ist nicht Sache der Stadt, sondern von Volkswagen als Eigentümer der Parkplätze“, heißt es in einer Stellungnahme der Verwaltung.

Von Burkhard Heuer

Unbekannte Täter erbeuteten am Dienstagabend bei einem Wohnhauseinbruch in Mörse, Osterburger Straße, eine Armbanduhr. Den Ermittlungen zufolge war die Bewohnerin zwischen 16.30 Uhr und 23 Uhr nicht zu Hause gewesen.

05.09.2018

Mörse hat ein neues Königshaus: Schießsportleiter Klaus Hettwer proklamierte jetzt pünktlich eine Woche vor dem Start des Mörser Schützenfestes (8. und 9. September) die neuen Majestäten. Volkskönig ist Reinhold Daniel und Schützenkönig Dieter Gehler.

04.09.2018

Hoher Besuch in der katholischen St.-Marien-Kirche in Fallersleben: Am Sonntag, 9. September, wird der Hildesheimer Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger 38 Jugendlichen das Sakrament der Firmung spenden.

04.09.2018