Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kanal dicht: Schiffe harren in Fallersleben aus

Wolfsburg-Fallersleben Kanal dicht: Schiffe harren in Fallersleben aus

Fallersleben. Mehr Betrieb als der Schifffahrt lieb sein kann, herrscht derzeit an der Mittellandkanal-Liegestelle in Fallersleben. Nach dem Schiffsunsglück bei Oebisfelde am vergangenen Diensagsind allein hier zwölf Binnenschiffe zum Warten verdammt. Gestern begann die Bergung der gesunkenen Rothensee. Bis mindestens xxx bleibt der Kanal zwischen Rühen und Calvörde aber noch vollgesperrt.

Voriger Artikel
Skulptur enthüllt: Eine Gänseliesel in der Altstadt
Nächster Artikel
900 Kilometer im Kajak: Duo paddelt für die Umwelt

Das große Warten geht weiter: Zwölf Binnenschiffe harren allein am Anleger in Fallersleben aus, bis der Mittellandkanal wieder frei ist.

Quelle: Foto: Hensel

An der Liegestelle Bergfriede waren vor neun Tag zwei zwei Güterschiffe kollidiert. Die mit 817 Tonnen Eisenbarren beladene Rothensee sank und blockiert seitdem die Fahrrinne. Wolfsburg ist somit auf dem Wasserweg von und nach Osten komplett abgeschnitten, von Tag zu Tag wird der Stau der wartenden Schiffe länger. „Zwischen Edesbüttel und Rühen sind mittlerweile 40 Schiffe betroffen“, teilte gestern Martin Köther, Amtsleiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Uelzen mit.

Gleich zwölf Kähne tummeln sich in Fallersleben und harren nun der Dinge. Elf weitere haben am Anlieger in der Wolfsburger Innenstadt Halt gemacht, lediglich ein Schiff sitzt direkt an der Schleuse Sülfeld fest. Sie alle dürften mit Spannung die gestern gestarteten Bergungsarbeiten verfolgen. Diese werden nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes mehrere Tage dauern. Dabei müsse verhindert werden, dass das 300 Tonnen schwere, mit rund 3.500 Litern Öl beladene Wrack auseinanderbricht. „Bei der Hebung des vollgelaufenen Schiffes muss zunächst das Wasser abgepumpt werden“, erklärte Köther. „Rund um die Bergungsstelle sind zudem Ölsperren ausgelegt worden, falls Kraftstoff austreten sollte.“

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang