Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kampf gegen Wurzeln und Schlaglöcher
Wolfsburg Fallersleben Kampf gegen Wurzeln und Schlaglöcher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 26.10.2015
Mittelweg: Obwohl die Wurzeln der gefällten Bäume weiter wachsen und die Schlaglöcher immer größer werden, wurde die Sanierung wegen der Haushaltssperre verschoben. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Fest steht bislang nur, dass in diesem Jahr im Mittelweg nichts mehr passiert. Im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2016 müssten die politischen Gremien dann erneut über die Maßnahme beraten, erklärte Stadtsprecher Ralf Schmidt.

„Dabei ist der Fußweg eine reine Buckelpiste. Und die eine Mauer sieht aus, als könnte sie jederzeit einstürzen. Da muss wirklich was passieren“, sagt Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist. Schließlich habe die Stadt ja auch schon einiges investiert, so waren zum Beispiel ein Gutachten erstellt und sogar Bäume gefällt worden.

Das Schlimmste aber sei, dass die Wurzeln der gefällten Bäume weiter wachsen und teilweise neu austreiben. „Meine Nachbarn und ich sind schon mit der Axt zugange gewesen und haben die neuen Austriebe abgeschlagen, aber sie kommen immer wieder“, berichtet Anlieger Helmut Mayer. „Und so lange die Wurzeln weiter wachsen, können wir auch unsere Wege nicht in Ordnung bringen“, schimpft er. Hinzu kommen die Löcher in der Straße, die inzwischen bis zu zehn Zentimeter tief sind. „Auf den Winter bin ich gespannt. Die Schlaglöcher werden schon ohne Frost immer tiefer!“

Alle hoffen, dass trotz Haushaltssperre zeitnah etwas passiert. Ähnlich sei es mit dem Radweg an der Nordtangente: „Auf den warten wir schon seit den 70ern“, ärgert sich Weist.

kau

Fallersleben. Egal ob Rollmops, Jagdwurst oder Sülze - die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fallersleben erfüllten ihren Gästen beim Schlachtefrühstück fast jeden Wunsch. Rund 180 Gäste genossen die gute Stimmung im Feuerwehrhaus.

25.10.2015

Fünf Mitglieder sitzen im Ortsrat Almke/Neindorf, zwei fehlten wegen Krankheit und Urlaub. Damit war das Gremium nicht beschlussfähig. Trotzdem fand die Sitzung Donnerstagabend statt, denn ein wichtiges Thema stand an: der neue WVG-Busfahrplan, der im Frühjahr 2016 startet.

24.10.2015

Mörse. Die Bürgerinitiative für den Erhalt des Gutsparks hat 246 Unterschriften gesammelt. „Mit dieser Zahl an Unterstützern sind wir zufrieden“, sagt Wilhelm Lieven von der BI. „Jetzt warten wir auf einen Termin bei Oberbürgermeister Klaus Mohrs, um die Listen übergeben zu können.“

23.10.2015
Anzeige