Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Hoffmann-Preis für Juli Zeh
Wolfsburg Fallersleben Hoffmann-Preis für Juli Zeh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:52 10.05.2015
Preisträgerin Juli Zeh: Die Schriftstellerin erhielt gestern aus den Händen von Gerhard Döpkens (links) und Kurt Schuster (rechts) den mit 15.000 Euro dotierten Hoffmann-von-Fallersleben-Preis. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Zwar hatte die Schriftstellerin auch eine Rede vorbereitet, „aber meine Vorredner haben ja schon alles über mich gesagt“, meinte sie vorwitzig. Stattdessen schilderte sie, warum sie bei einem angesehenen Wochen-Magazin nicht über das Urteil im so genanten Hebammen-Prozess schreiben durfte: weil sie eine andere Meinung zu dem Thema hatte, als eine Woche zuvor in der Zeitschrift publiziert wurde. Die Zusammenarbeit mit dem Blatt war danach passé.

Denn, so erklärte Juli Zeh gestern eindrucksvoll, Schriftsteller müssten sich politisch einmischen. „Wir sind frei. Wir sind keine Redakteure, Politiker, Experten oder Lobbyisten, wir werden nicht weggesperrt. Für uns besteht tatsächlich eine Form von Verpflichtung, sich einzumischen.“ Dafür erhielt sie spontanen, kräftigen Applaus.

Die Schriftstellerin Juli Zeh ist wie Laudator Wend Kässens sagte „seit ihre Kindheit obsessiv schreibend“. Ihre Romane, Essays und Theaterstücke behandeln Fragen nach Schuld, Verantwortung, Freiheit und Moral, sie erhielt bereits zahlreiche Auszeichnung, ihre Werke werden zum Teil in 35 Sprachen übersetzt. Zeh ist die achte Preisträgerin des mit 15.000 Euro dotierten und von der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg gestifteten Preises.

Kurt Schuster, Präsident der Hoffmann-Gesellschaft war „dankbar“ über das kulturelle Engagement der Sparkasse. Gerhard Döpkens, Sparkassen-Vorstand, erklärte daraufhin: „Wir werden uns auch weiterhin auf dem Gebiet engagieren.“

jes

Mörse. Da kocht die Volksseele! Die Kita am Gutspark soll um weitere Mobilbauten erweitert werden, aber viele Mörser sind dagegen. Sie fürchten, dass der historische Park optisch verschandelt wird. Bei der Bürgerversammlung gestern Abend im Chris Inn wurde leidenschaftlich argumentiert, diskutiert und gestritten.

08.05.2015

Fallersleben. Schöner Erfolg für die Tamburello-Teams des VfB Fallersleben. Bei den Deutschen Meisterschaften belegten die Männer den dritten und die Frauen den vierten Platz.

11.05.2015

Mörse. Seit Jahren kämpfen Anlieger aus der Hattorfer Straße in Mörse für eine Umgestaltung der unübersichtlichen Kreuzung an der Heinrich-Deumeland-Straße. Schon mehrfach sei es an dieser Stelle zu brenzligen Situationen gekommen, sagt Anwohner Rudi Roor.

07.05.2015
Anzeige