Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Historischer Grenzstein wieder am richtigen Ort
Wolfsburg Fallersleben Historischer Grenzstein wieder am richtigen Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 07.09.2016
Fundstück: Der historische Grenzstein zwischen Ehmen und Klein Brunsrode steht nach langer Zeit wieder am richtigen Ort.
Anzeige

Am Sonntag, 11. September, wird der versetzte Stein feierlich seiner Bestimmung übergeben.

Peter Sterz, Vorsitzender des Heimatvereins, war von Wolfgang Zeitner und Gertrud Mende-Zeitner auf den Stein in ihrem Garten angesprochen worden. Zum Vorschein gebracht hatten ihn Bodenaushub-Arbeiten rund um die Grundschule (WAZ berichtete). Getrud Mende-Zeitner weiß: „Er stand nicht immer hier. Der Garten gehörte zu der ehemaligen Lehrerwohnung - und auf Anregung eines Lehrers wurde er von Schülern in einer Ecke aufgestellt.“

Dass der Stein etwas Besonderes war, wussten auch die jetzigen Gartenbesitzer. Was allerdings die Buchstaben KH (Königreich Hannover) und HB (Herzogtum Braunschweig) zu bedeuten hatten, erklärte ihnen erst Peter Sterz.

Auf Initiative des Heimatvereins hat das Katasteramt den früheren Grenzverlauf in der Ehmer Feldmark gefunden. Am Sonntag wird der Stein dort seiner Bestimmung übergeben, wer an der Feier teilnehmen möchte, trifft sich um 10.30 Uhr am Kunstatelier Sterz (Mörser Straße 86). Von dort geht es zum Grenzstein mit Infotafel, der von Meike Winkler, Leiterin des Katasteramtes, eingeweiht wird. Anschließend gibt es im Atelier Eintopf und die Ausstellung „Historische Grenzsteine im Wolfsburger Raum“ zu sehen.

amü/ke

Am Montagmittag kam es in der Ortschaft Neindorf zu einem Betrugsversuch. Eine Frau hatte bei einem 79 Jahre alten Neindorfer angerufen, sich als Nichte ausgegeben und unter dem Vorspiegeln falscher Tatsachen versucht 35.000 Euro zu ergaunern. Der Betrug scheiterte. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

07.09.2016

Weiße Flecken mit langsamen Internetverbindungen soll es in Wolfsburg bald nicht mehr geben. Alexander Dobrindt (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, sagte Vertretern der Stadt Wolfsburg am Dienstag in Berlin die Förderung von Breitbandanschlüssen in Almke, Teilen Neindorfs und dem Ilkerbruch zu.

06.09.2016

Fallersleben. Bald gibt es auch in der Hoffmannstadt einen öffentlichen Bücherschrank. Die Fallersleber hatten sich schon seit längerem eine solche Straßenbibliothek gewünscht - ähnlich wie beispielsweise in Detmerode, Vorsfelde oder Heiligendorf.

06.09.2016
Anzeige