Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Hiobsbotschaft: Schulzentrum erst 2018 fertig!
Wolfsburg Fallersleben Hiobsbotschaft: Schulzentrum erst 2018 fertig!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 16.09.2015
Sanierung im Schulzentrum Fallersleben: Der Schulausschuss informierte sich vor Ort. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Das gab die Verwaltung am Mittwoch bei einer Führung des Schulausschusses vor Ort bekannt. Was bislang fertig ist, machte auf den Ausschuss allerdings einen hervorragenden Eindruck. „Es sieht fantastisch aus“, freute sich Vorsitzende Hiltrud Jeworrek, die das Schulzentrum noch von früher kennt. „Es wurde viel geleistetet“, lobte Stadträtin Iris Bothe.

Das sei besonders hoch zu bewerten, weil es während der Bauarbeiten einige Überraschungen gab. Mangelhafte Brandschutzwände, fehlende Verbindungselemente zwischen zwei Gebäuden, zubetonierte Abdeckungen - das und noch mehr erwartete die Experten. So gab es auch eine unschöne Überraschung auf dem Dach: „Es gab acht Lagen Abdichtung“, erklärte Dr. Christian Brinsa (Leiter Hochbau). „Mit drei bis vier Lagen haben wir gerechnet.“

Dass sich der Zeitplan nicht noch weiter nach hinten verschiebt, sei den Lehrern zu verdanken, die sehr flexibel mitgearbeitet hätten. Wegen der unvorhergesehenen Mehrarbeit plant die Stadt für die beiden nächsten Bauabschnitte mehr Zeit ein. Im Juli 2018 sollen sie abgeschlossen sein.

Schulleiterin Verena Akkermann freut sich über die sanierten Räume. Allerdings funktioniere einiges noch nicht - wie die Lüftungsanlage im Chemieraum. „Einige Dinge müssen nachgearbeitet werden“, so Akkermann.

syt

Heiligendorf. Der Ortsrat Hattorf/Heiligendorf macht die Kreuzung L294/Krugstraße in Hattorf wieder zum Thema. Dort bilden sich morgens lange Staus. Einer Änderung der Verkehrführung hatte die Verwaltung zuletzt aber eine Absage erteilt.

16.09.2015

In Hattorf haben unbekannte Täter versucht, einen Zigarettenautomaten aus der Erdverankerung zu reißen. Die Täter müssen dabei mit großer Gewalt vorgegangen sein. Die Polizei sucht nach Zeugen.

16.09.2015

Fallersleben/Stüde. Was tun, wenn der Wald brennt? Dieses Szenario stellten jetzt rund 100 Feuerwehrmänner aus Fallersleben, Stüde und Grußendorf nach. Die Einsatzkräften trafen sich jetzt im Stüder Wald zu einer gemeinsamen Großübung.

15.09.2015
Anzeige