Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Jugendfeuerwehr Fallersleben bekommt eine neue Führung
Wolfsburg Fallersleben Jugendfeuerwehr Fallersleben bekommt eine neue Führung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 13.12.2018
Jugendfeuerwehr Fallersleben: Der Nachwuchs wurde für die höchste Dienstbeteiligung ausgezeichnet – v.l. Jugendfeuerwehrwart Helmut Meusel, Tami Maaß, Janra Maaß, Julius Hachmeier und Ehrenmitglied Hubert Möller. Quelle: Foto: Feuerwehr Fallersleben
Fallersleben

Ortsbrandmeister Tim-Bastian Freier, das Betreuerteam und die Jugendlichen bedankten sich im Rahmen der Weihnachtsfeier für seinen Einsatz. Das Team will er weiterhin unterstützen.

Meusel stärkte in den letzten Jahren insbesondere die Zusammenarbeit mit der Hauptschule Fallersleben, die auch im nächsten Jahr fortgesetzt wird. Bei der Feier zog er Bilanz der letzten zwölf Monate. Luftsprünge und Stadtgeburtstag waren herausragende Veranstaltungen, bei denen auch die Jugendfeuerwehr im Einsatz war. Endgültig Abschied nahm die Gruppe im Juni von Mitbegründer Theodor Lehning, der im Alter von 68 Jahren verstorben ist.

Aktuelle Zahlen

Die Jugendfeuerwehr hat 26 Mitglieder, darunter fünf Mädchen. Sieben Kinder und Jugendliche kamen 2018 hinzu. Julius Hachmeier erhielt aus den Händen von Hubert Möller, Gründungs- und Ehrenmitglied der Ortsfeuerwehr, den Wanderpokal für die höchste Dienstbeteiligung. Auf den weiteren Plätzen folgten Janra und Tami Maaß.

Auch Betreuerin Darlene Knigge wurde verabschiedet

Ebenfalls verabschiedet wurde Betreuerin Darlene Knigge, die aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Ein Nachfolger für Meusel steht übrigens schon bereit, gewählt wird am 15. Dezember bei der Aktivenversammlung.

Für den Nachwuchs ab zehn Jahren ist jetzt bis zum 10. Januar Winterpause.

Von der Redaktion

Pünktlich zu Weihnachten: Der Fallersleber Zahnarzt und begeisterte Hobby-Koch Oliver Strauß hat ein Kochbuch herausgegeben, das sich kulinarisch am Kirchenjahr orientiert.

12.12.2018

Der Ortsrat lud zur Weihnachtsfeier in die Mehrzweckhalle nach Hattorf ein und das DRK kümmerte sich dort um die fast 100 Gäste. Ein abwechslungsreiches Programm versüßte den Senioren den Nachmittag.

14.12.2018

Wer wissen möchte, was ein „SlowMeier“ ist, sollte das neue Buch der Heiligendorferin Sabrina Fricke-Piehl aufschlagen. In „Pubertät ist ... ein Scheißwort“ nimmt sie die Sichtweise der 13-jährigen Klara ein – ein Perspektivwechsel, den die Familienberaterin jedem Erwachsenen empfiehlt.

10.12.2018