Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Heinenkamp wächst zweimal: Erweiterung und Riesenfläche

Gewerbegebiet Heinenkamp wächst zweimal: Erweiterung und Riesenfläche

Die Stadt will den Heinenkamp II erweitern und in einigen Jahren sogar einen komplett neuen Heinenkamp III aus dem Bodenstampfen. Ortsbürgermeister Marco Meiners (FDP) will die Pläne, wenn auch mit Bauchschmerzen, mittragen.

Wolfsburg-Hattorf 52.371727262869 10.755425286816
Google Map of 52.371727262869,10.755425286816
Wolfsburg-Hattorf Mehr Infos

Lehmkuhlenfeld bei Hattorf: Der markierte Bereich soll bald eine Erweiterung des Heinenkamp II werden.

Quelle: Matthias Leitzke

Hattorf. Die eine zügig und überschaubar, die andere später und gewaltig: Zwei Erweiterungen plant die Stadt Wolfsburg für das Hattorfer Gewerbegebiet Heinenkamp (WAZ berichtete). Ortsbürgermeister Marco Meiners (FDP) will der Entwicklung trotz Bedenken nicht im Wege stehen.

Schritt eins soll die Erweiterung des bestehenden Gebietes Heinenkamp II sein. Diese müsse, so Stadtplaner Detlev Koch gegenüber dem Ortsrat Hattorf/Heiligendorf, schnell durchgewinkt werden, um mehreren Unternehmen gewünschte Flächen anzubieten. Darunter sollen das Nora-Zentrum, das bereits im Heinenkamp I sitzt, und Sitech sein. Damit diese nicht in den nahen Landkreis Helmstedt nach Flechtorf anwandern, müsse der Heinenkamp II (Lehmkuhlenfeld) schnell erweitert werden.

„Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust“, sagt Ortsbürgermeister Meiners. Er wisse zwar um die Notwendigkeit der Weiterentwicklung in Wolfsburg, bedauere aber die Versiegelung weiterer Naturflächen. Dennoch: „Ich werde mich nicht dagegenstellen, weder im Ortsrat noch im Rat der Stadt.“

Schritt zwei soll praktisch ein komplett neues Gewerbegebiet werden: der Heinenkamp III! Das Areal soll grob halb so groß werden wie der Heinenkamp I mit Real, Möbel Buhl, Hornbach oder auch Media Markt. Das neue Gewerbegebiet soll, wenn es in einigen Jahren kommt, auf der anderen Seite der Autobahn liegen, also westlich in Richtung Flechtorf. In der entsprechenden Vorlage weist die Verwaltung auf Schwierigkeiten bei der späteren Erreichbarkeit hin. Diese müsse über einen Landwirtschaftsweg ermöglicht werden, der zur Gemeinde Lehre gehört. Wann dieser Heinenkamp III tatsächlich entsteht, ist aber noch völlig unklar. Möglich sei auf der Fläche unter anderem ein Shuttleparkplatz für bis zu 4000 Pkw.

Von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Mehr aus Fallersleben

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr