Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Heidi: Firma König spendet 2000 Euro
Wolfsburg Fallersleben Heidi: Firma König spendet 2000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.03.2014
Spende: Klaus König von der Firma König Glas- und Fensterbau übergab gestern einen Scheck über 2000 Euro an Ulrike Tomala-Bartz vom Förderverein „Heidi“. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Das Geld ist wie immer gut angelegt. So soll damit die Arbeit einer Psychologin finanziert werden, die den Verein ab Juni bei der seelischen Betreuung der Familien von erkrankten Kindern unterstützt. Entsprechend groß war die Freude bei Vorsitzender Ulrike Tomala-Bartz. „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung“, betonte sie.

Wie immer trugen zu dem Spendenbetrag auch die Kunden des Fallersleber Unternehmens bei. In der Spardose, die im Geschäft seit Jahren einen festen Platz hat, wanderten immerhin 157,75 Euro. „Ein ganz herzliches Dankeschön geht auch an alle unsere Kunden, die ihre Rechnung aufgerundet haben - mit dem Hinweis Spende für Heidi“, freute sich Firmen-Chef Klaus König.

api

Neuhaus. Wenn Frank Wolters aufs Fuzo-Glasdach oder aufs Phaeno schaut, kommen ihm die Tränen: „Dort fließt richtig Geld hinein, aber die Burg Neuhaus verkommt mehr und mehr“, sagt der Vorsitzende der Neuhäuser Burgfreunde. „Wir Neuhäuser sind mittlerweile richtig sauer auf die Stadt!“

20.03.2014

Fallersleben. Was wird aus den Wohnblöcken in der Straße Nordring in Fallersleben? Bewohner wundern sich, dass frei werdende Wohnungen von VW Immobilien nicht mehr neu vermietet werden. Gerüchte über den Abriss der Häuser machen die Runde. Auf WAZ-Nachfrage bestätigte VWI gestern lediglich, dass „perspektivisch umfangreich modernisiert“ wird. Was wann genau gemacht wird, sei aber noch unklar.

20.03.2014

Ehmen. Diskussionen löste gestern im Ortsrat Ehmen-Mörse die Vorlage aus, für das kommende Schuljahr drei statt der festgelegten zwei ersten Klassen einzurichten. Die Maßnahme an sich war zwar unstrittig. Rüdiger Golz (PUG) hätte die Dreizügigkeit für das Schuljahr 2015/16 aber lieber gleich in einem Zug mitbeschlossen.

23.03.2014
Anzeige