Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Großprojekt an der Westrampe: Lkw-Station geplant

Wolfsburg-Fallersleben Großprojekt an der Westrampe: Lkw-Station geplant

Fallersleben. Platzmangel für rastende Brummifahrer: Mit einem Großprojekt wollen sich Stadt und VW jetzt dieses Problems annehmen. An der Westrampe (ehemaliges Befa-Gelände) soll eine Station für Lkw entstehen. Das Konzept, das in der aktuellen Ausgabe der VW-Betriebsratszeitung vorgestellt wird, umfasst neben rund 100 Parkplätzen ein zweigeschossiges Funktionsgebäude mit Aufenthalts- und Waschräumen.

Voriger Artikel
Zillestraße: Bebauungsplan im Verwaltungsausschuss
Nächster Artikel
Job in Sicht: Aber für die Augen-OP fehlt das Geld

Freifläche für das Großprojekt: Auf dem ehemaligen Befa-Gelände an der Fallersleber Westrampe ist eine Lkw-Station samt Funktionsgebäude geplant.

Quelle: Photowerk (mv)

Seit September feilt der Warmenauer Unternehmer Eckhard Schrader an dem Konzept. „Wir stehen hinter der Idee und wollen, dass sie zügig umgesetzt wird“, sagt der stellvertretende VW-Betriebsratsvorsitzende Stephan Wolf. VW-Werkleiter Siegfried Fiebig betont: „Die Lkw-Fahrer brauchen eine vernünftige Anlaufstelle. Und aus logistischer Sicht könnte eine Lkw-Station auch für Volkswagen Sinn machen.“ VW könne sich sogar vorstellen, Betreiber zu werden.

25.000 Quadratmeter misst die Fläche für den Autohof. Neben Aufenthalts- und Waschräumen soll auch ein Imbiss entstehen. Sogar eine ärztliche Versorgung sei laut Planer Schrader denkbar.

Gespräche mit VW-Werksmanagement, Logistik, Betriebsrat und Verwaltung fanden bereits statt. Ein Ergebnis, ob und wann das Projekt startet, ist noch offen. Aber, so Wolf: „Wir sehen gute Chancen, dass die Station gebaut wird.“ Schließlich bringe das Projekt Vorteile für alle: „Volkswagen könnte vor den Werkstoren die Lkw-Abfertigung noch besser steuern. Die Stadt hätte weniger Probleme mit Lkw-Fahrern, die an den unmöglichsten Stellen rasten und die Brummi-Fahrer bekämen endlich einen Anlaufpunkt mit Sanitäranlagen und Verpflegungsmöglichkeit.“

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel