Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Großes Interesse am neuen Baugebiet Kleekamp
Wolfsburg Fallersleben Großes Interesse am neuen Baugebiet Kleekamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 12.03.2015
Fallersleben wächst: Die Stadt und das Planungsbüro Ackers Partner stellten Entwürfe für das Neubaugebiet Kleekamp zwischen Ehmer und Gifhorner Straße vor. Quelle: Photowerk (bea)
Anzeige

Laut Planerin Christina Kutczyk (Büro Ackers Partner Städtebau) sind zwischen Ehmer und Gifhorner Straße etwa 277 Wohneinheiten in Ein- und Mehrfamilienhäusern möglich. „Diese Planung ist ein Vorschlag, noch keine beschlossene Sache“, betonte Kutczyk. Die Häuser sollen sich harmonisch in die bestehende Bebauung einfügen, bei Mehrfamilienhäusern empfehlen die Planer den Bau von Tiefgaragen. „Vorschreiben können wir das aber nicht“, betonte Michael Joos vom Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung. Die Grundstücksgrößen liegen bei etwa 400 bis 650 Quadratmetern - je nach Lage und Haustyp. Das Baugebiet wird ans Fernwärmenetz angeschlossen.

Befürchtungen, Autofahrer könnten Kleekamp als Abkürzung von der Gifhorner zur Ehmer Straße nutzen, teilte er nicht: „Der Weg ist nicht attraktiv genug.“ Trotz der zu erwartenden rund 500 Autos erwartet er keine „deutliche Zunahme des Verkehrs“, denn: „Es fahren ja nicht alle gleichzeitig.“

Bürger regten an, auf der Ehmer Straße ein eingeschränktes Halteverbot einzurichten, um den Verkehrsfluss nicht zu behindern: „Darüber denken wir nach“, versprach er. Die Stadt gehe davon aus, dass im Herbst 2016 die Bagger rollen können - „wenn es keine Bedenken und Einwände gibt“, so Joos. Dann verzögere es sich.

bis

Fallersleben. Am 2. April wäre August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 217 Jahre alt geworden. Das will Fallersleben groß feiern mit einer geselligen Soiree rund um Hoffmanns Werke. Los geht es um 18 Uhr in Hoffmanns Geburtshaus.

15.03.2015

Fallersleben. Die niedersächsische Waldbrandkatastrophe, bei der am 10. August 1975 drei Fallersleber Feuerwehrleute ums Leben kamen, jährt sich in diesem Jahr zum 40. Mal. Die Freiwillige Feuerwehr Fallersleben erinnert mit zwei Gedenktagen an das Unglück - und mit einem originellen Modell-Feuerwehrlaster im Maßstab 1:87 (HO).

11.03.2015

Fallersleben. Die Fallersleber Pastoren-Familie Ravens/Hermann ist überglücklich: Ihr Hund Benji lebt. Er hatte am Sonntagmorgen einen Giftköder am Mittellandkanal gefressen und lag 48 Stunden in einer Braunschweiger Tierklinik im Koma (WAZ berichtete). Gestern sprang der Golden Retriever wieder munter im Garten herum. „Wir sind so dankbar“, sagt Uta Ravens.

14.03.2015
Anzeige