Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Großer Feuereinsatz im "Publicum"

Wolfsburg-Fallersleben Großer Feuereinsatz im "Publicum"

In der Fallerslebener Altstadt ist in der Nacht zu Mittwoch ein Brand ausgebrochen, dicke Rauchschwaden sorgten für einen Großalarm, zwei Löschzüge der Feuerwehr rückten aus. Zunächst hieß es, das „Publicum“ stehe in Flammen, zum Schluss brannten zum Glück nur Abfall und Plastik hinter der Gaststätte in der Bahnhofstraße.

Voriger Artikel
Neue Ausstellung in Hoffmann-Museum eröffnet
Nächster Artikel
Diakonie: Heim mit Begegnungsstätte im Kerksiek

Einsatz in Fallersleben: Die Feuerwehr löschte ein Feuer an der Kneipe "Publicum".

Quelle: Photowerk (bs)

Gleich mehrere Notrufe gingen gegen 1.18 Uhr ein, die Berufsfeuerwehr und die Feuerwehr Fallersleben rückten mit den Löschzügen aus. Gruppenführer Marcus Dombrowski kam auf dem Weg zum Gerätehaus direkt am Einsatzort vorbei - und stoppte wegen der gewaltigen Qualmwolke sofort. „Er erkundete die Lage und sorgte für eine geordnete Evakuierung, weil noch Personen im Haus waren“, sagt Feuerwehrsprecher Jürgen Koch - die Gaststätte hatte zwar bereits geschlossen, darüber aber befinden sich Wohnungen.

Die Einsatzkräfte konnten den Brandherd schließlich schnell lokalisieren. Auf der Rückseite des Gebäudes brannten Abfall und leere Getränkekisten mit mächtiger Rauchentwicklung, die Ursache des Feuers ist laut Polizei bislang ungeklärt. Die Flammen waren schnell gelöscht, was auch gut war. Fallerslebens Einsatzleiter Tim-Bastian Freier: „Hier gibt es viel Fachwerk, in einem nahen Lagerraum befanden sich zudem Gasflaschen. Da hätte einiges passieren können.“

Auch Publicum-Wirt Turgay Yildizgezer war hinterher erleichtert: „Nach einem Anruf bin ich geradezu hingerannt, es klang zunächst viel schlimmer.“ Gestern Mittag hatte die Kneipe wieder geöffnet.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr