Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Für Einsame: Heiligabend in der Heimatstube
Wolfsburg Fallersleben Für Einsame: Heiligabend in der Heimatstube
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.12.2014
In der Heimatstube: Klaus-Dieter Spitzer und seine Frau Gudrun Kneiske-Spitzer. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Die Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Fallersleben, Gudrun Kneiske-Spitzer, und ihr Mann Klaus-Dieter Spitzer verbrachten auch ohne Gäste einen schönen Abend. „Das ist auch ein Geschenk für uns selbst, denn die Atmosphäre der Heimatstube ist einmalig“, so die Vorsitzende. Gerne hätte das Ehepaar das lauschige Ambiente mit ein paar Gästen geteilt, einsam waren die beiden aber nicht. Die „Himmlische Heerschar“ leistete ihnen Gesellschaft. 73 Engelsfiguren aus dem Hause Rosenthal thronten mit viel Liebe zum Detail dekoriert über dem weihnachtlich hergerichteten Raum. „Meine verstorbene Schwester Renate hat diese Figuren alle gesammelt und an Weihnachten finden sie hier ihren Platz“, so Spitzer.

In Erinnerung an die Familie genoss das Paar den Abend bei Keksen und Kerzenschein und schaute optimistisch auf das kommende Jahr. „Das war ja erst das zweite Mal, dass wir an Weihnachten hier waren, das muss sich einfach noch weiter herumsprechen“, sagte Klaus-Dieter Spitzer. Klar, dass bei so viel Besinnlichkeit das Ehepaar auch 2015 wieder in die Heimatstube einladen wird.

sag

Fallersleben. Vor 14 Jahren trat Witaly Geiß (60) seinen Dienst als Weihnachtsmann im DRK-Seniorenpflegeheim Schulzen Hof an. Eigentlich hatte er einen ganz normalen Vertrag als Hausmeister unterschrieben - doch alljährlich übernimmt er im Pflegeheim auch die Rolle des Weihnachtsmanns.

23.12.2014

Mörse. Unter dem Motto „Musikalischer Rückblick“ gab die Band KGB jetzt ein Konzert im Café Schrill in Mörse. Der Auftritt war besonders emotional, da Bandmitglied Jo Elsner zum letzten Mal dabei war.

26.12.2014

Hattorf. 62 Weihnachtsgeschenke für die Wolfsburger Diakonie: Drei Wochen lang hingen die Wunschzettel der Kinder von der stationären Jugendhilfe im Real-Markt Heinenkamp aus. Die Kunden hatten die Möglichkeit, den Kindern ihre Wünsche zu erfüllen. Gestern überbrachte Real-Geschäftsleiter Mirko Rüsing mit zwei Mitarbeiterinnen die Pakete.

22.12.2014
Anzeige