Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr erinnert an Waldbrand-Katastrophe

Gedenkfeier in Fallersleben Feuerwehr erinnert an Waldbrand-Katastrophe

Vor 42 Jahren starben fünf Feuerwehrleute bei einem Waldbrand bei Meinersen, darunter drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fallersleben. An sie erinnerte die Feuerwehr am Donnerstag im Rahmen einer Gedenkveranstaltung.

Fallersleben; Feuerwehr 52.4163635 10.7161287
Google Map of 52.4163635,10.7161287
Fallersleben; Feuerwehr Mehr Infos
Nächster Artikel
Ford brannte komplett aus

Gedenkveranstaltung: Die Freiwillige Feuerwehr Fallersleben erinnerte die fünf Kameraden, die beim Waldbrand vor 42 Jahren ums Leben kamen – darunter drei Fallersleber.

Quelle: Sebastian Bisch

Fallersleben. Vor 42 Jahren kamen bei einem Waldbrand bei Meinersen fünf Feuerwehrleute ums Leben, darunter drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fallersleben. Mit einer Gedenkveranstaltung an der Stele erinnerten die Fallersleber am Donnerstag an ihre drei Kameraden Helmut Wille, Gerhard Schlie und Kurt Fischer, die am 10. August 1975 ihr Leben verloren haben.

In Momenten wie diesen werde einem wieder bewusst, „dass unser Hobby gefährlich ist“, betonte Fallerslebens Ortsbrandmeister Tim-Bastian Freier zu Beginn der Gedenkveranstaltung. Damals wie heute: „Auch 2017 sind tausende Feuerwehrleute bei Waldbränden in ganz Europa im Einsatz.“

Ehrenamtliches Engagement, das man gar nicht genug würdigen könne, sagte Bürgermeisterin Bärbel Weist. „Sie können es sich nicht aussuchen, wann der Pieper geht“, betonte sie mit Blick auf die Fallersleber Feuerwehrleute. „Ich bin froh, dass es Menschen wie Sie gibt. Sie retten Menschen, deren Hab und Gut und die Natur.“ Leider, so Weist, werde das Ehrenamt nicht immer so gewürdigt, wie es die ehrenamtlich tätigen Personen verdienen würden. Auch Pastor Holger Hermann sagte: „Diese Feuerwehrmänner haben das höchste in die Waagschale geworfen, was sie geben können – ihr Leben.“ Und zwar zum Wohle der Allgemeinheit.

Ehrerbietung für die Fallersleber Opfer der Waldbrandkatastrophe 1975

Ehrerbietung für die Fallersleber Opfer der Waldbrandkatastrophe 1975.

Quelle: Sebastian Bisch

Zum Abschluss der Gedenkfeier legten Ortsrat und Freiwillige Feuerwehr einen Kranz für die gestorbenen Feuerwehrmänner an der Stele nieder. Ralf Brandes vom Feuerwerh-Musikzug Hillerse untermalte die Veranstaltung mit Trompetenklängen.

Thorsten Erbe lud anschließend zur Ausstellung ins Feuerwehrhaus ein – er hatte die Waldbrand-Szenerie als Modell nachgebaut.

Waldbrandkatastrophe von 1975

Bei den größten Wald- und Flächenbränden in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurden im Sommer 1975 im Landkreis Gifhorn 650 Hektar Fläche zerstört. Bis zu 30.000 Einsatzkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet waren im Kampf gegen die lodernden Feuer im Einsatz. Als am 10. August bei Meinersen plötzlich der Wind drehte, konnten sich fünf Feuerwehrleute nicht mehr retten. Neben den Fallerslebern Helmut Wille, Gerhard Schlier und Kurt Fischer starben auch zwei Feuerwehrleute aus Hohenhameln.

 

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr