Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Feuerwehr: Großübung hält Fallersleber in Atem

Wolfsburg-Fallersleben Feuerwehr: Großübung hält Fallersleber in Atem

Fallersleben. Großübungstag für die Freiwillige Feuerwehr im Zusammenspiel mit Rettungskräften von DRK, THW, Ärzten, Notfallseelsorgern und vielen anderen mehr: Gleich vier Szenarien waren gestern von den frühen Morgenstunden bis zum Nachmittag von der Übungsleitung vorbereitet worden.

Voriger Artikel
Endlich: Hallenbad Sandkamp eröffnet
Nächster Artikel
Wohnhauseinbruch in Ehmen

Täuschend realistisch: Bei einem von vier Übungsszenarien musste die Fallersleber Feuerwehr zu einem schweren Unfall mit einem Linienbus ausrücken.

Quelle: Tim Schulze

Zwei Einsätze wurden dabei in der Dessauer Straße gefahren, einer in der Hafenstraße und ein weiterer auf dem VW-Parkplatz Nordwest in Nähe der Lkw-Wache.

50 Übende der Fallersleber Wehr sowie Helfer aus Übungsleitung und Rettungsdiensten kamen kaum aus den Stiefeln. Die Katastrophen wollten keine Ende nehmen. So mussten mit Tragen und über die Drehleiter vier verletzte Personen aus dem sechsten Stock in der Dessauer Straße geborgen werden, weil hier ein Zimmerbrand ausgebrochen war. Dies übrigens so realitätsnah mit Rauch, dass zufällige Passanten die Polizei alarmierten und die auch tatsächlich anrückte.

Wenig später ein böser Unfall bei Agravis in der Hafenstraße. Ein Kranfahrer hatte einen zentnerschweren Block auf ein Fahrzeug fallen lassen. Personenbergung mit schwerem Gerät, stand hier auf dem Übungsplan. Geschafft.

Und schon heulten wieder die Sirenen. Ein neuer Hybridbus der WVG war beteiligt, weil dessen Fahrer einen Infarkt erlitt und gleich zwei Pkw ineinanderschob. Bus-Fahrgäste und Pkw-Insassen mussten geborgen und behandelt werden, mit Schere und Spreizer schnitt man Verletzte aus den Autos, Personen unter Schock rannten ziellos umher und mussten beruhigt werden.

Zum Schluss brannte es am Nachmittag noch einmal in der Dessauer Straße, diesmal im Keller. Wieder gab es drei Verletzte. Doch die Feuerwehrmänner, schon einigermaßen außer Atem, schauten ein wenig glücklicher drein: Wenigstens nicht wieder die Treppen hoch in den sechsten Stock.

 bhe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang