Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ferienhaus abgebrannt: Der Feuerteufel schlug wieder zu!

Almke Ferienhaus abgebrannt: Der Feuerteufel schlug wieder zu!

Der Feuerteufel von Almke hat offenbar wieder zugeschlagen: Heute Morgen brannte ein Ferienhaus im Dornsiek aus, der Schaden beträgt rund 80.000 Euro. In der Bevölkerung geht die Angst um – es war bereits der fünfte Brand seit Herbst!

Voriger Artikel
Mörse: Zweite Abbiegespur am A-39-Knoten?
Nächster Artikel
Gutspark-Kita: Mobilbau eröffnet

Einsatz in Almke: Die Feuerwehr löschte ein brennendes Holzhaus.

Quelle: Photowerk (gg)

Um 5.09 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf ein. Die Freiwillige Feuerwehr Almke rückte mit 21 Einsatzkräften in die Wohnsiedlung aus, dazu kam die Berufsfeuerwehr mit einem kompletten Löschzug (16 Feuerwehrleute).

Das Holzhaus brannte zu diesem Zeitpunkt bereits lichterloh. Die Flammen hatten auf das Badezimmer übergriffen und einen großen Teil des Hauses zerstört. Mit einem Angriffstrupp löschte die Almker Wehr, doch das Feuer hatte sich schon weit ins Haus hineingefressen. Um letzte Glutnester zu löschen, mussten die Feuerwehrleute später einen Teil der Fassade absägen und das Dach abdecken.

Feuer in Almke: Sonntagmorgen brannte ein Ferienhaus im Dornsiek aus, der Schaden beträgt rund 80.000 Euro. In der Bevölkerung geht die Angst um – es war bereits der fünfte Brand seit Herbst!

Zur Bildergalerie

Gegen 6.30 Uhr war das Feuer unter Kontrolle, zwei Stunden später war der Einsatz beendet. Glück im Unglück: Das Ferienhaus ist derzeit nicht bewohnt, verletzt wurde niemand.

Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und nahm die Ermittlungen auf, das Haus wurde beschlagnahmt. Heute soll das zuständige erste Fachkommissariat die Ruine untersuchen.

Unter den Anwohnern geht nach dem neuerlichen Brand die Angst um. Erst vor zwei Wochen waren in der Siedlung ein Schuppen und ein Carport niedergebrannt. Seit Herbst schlug der Feuerteufel immer wieder zu. „Jeder hier hat Angst!“, sagte Regina Fiore. Albert Stange stimmte ihr zu: „Wir alle hoffen, dass sie den Täter so schnell wie möglich kriegen.“ Und Ortsbrandmeister Ralf Groß sagte: „Das war der fünfte Brand seit September, da fürchten sich alle.“  

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Ü-30-Party im CongressPark