Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Fallersleben: Selbstlernzentrum soll im Februar fertig sein

Geplante Eröffnung in Wolfsburger Stadtteil verschiebt sich: Fallersleben: Selbstlernzentrum soll im Februar fertig sein

Während des Baus gab es im Schulzentrum Fallersleben Probleme mit dem Estrich und mit der Statik (WAZ berichtete). Das ist laut Stadtverwaltung auch ein Grund, warum sich die für Herbst geplante Eröffnung des Selbstlernzentrums auf 2018 verschiebt.

Voriger Artikel
Jugendfeuerwehr Fallersleben feiert Jahresabschluss
Nächster Artikel
Weihnachtsfeier bei der AWO

Schulzentrum Fallersleben: Die geplante Eröffnung des Selbstlernzentrum verschiebt sich.

Quelle: Matthias Leitzke

Fallersleben. Eigentlich sollte das Selbstlernzentrum im Fallersleber Schulzentrum im Herbst öffnen. Voraussichtlich wird es aber erst im Februar 2018 so weit sein. Das habe bauliche Gründe, so Stadtsprecher Florian Reupke.

„Aufgrund zusätzlicher Maßnahmen zur statischen Ertüchtigung, Schadstoffsanierung und Estrichaustausch verzögerten sich die Arbeiten in Wolke T“, erklärt Reupke. In diesem Bereich liegt neben Mensa und Aula auch das Selbstlernzentrum. Laut Ratsvorlage soll es künftig an vier Tagen in der Woche geöffnet sein: montags von 8 bis 13 Uhr, mittwochs und donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr.

Die Stadtteilbibliothek in Fallersleben hat bisher am Montag von 9 bis 13 Uhr sowie dienstags und freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Allerdings: Ab dem 1. Januar 2018 fällt der Montag in allen Bibliotheken weg (WAZ berichtete). Grund ist die erhöhte Arbeitsbelastung der Mitarbeitenden bei der vorgesehenen Entwicklung eines Gesamtkonzepts für die Bibliothekenlandschaft in Wolfsburg. Die meisten Politiker wollen diese Kröte, da es sich nur um eine vorübergehende Kürzung handelt, schlucken. Es gibt aber auch Kritik. So sagt zum Beispiel Katrin Weidmann (Grüne): „Die Idee, dass sich die Bibliothek aus sich selbst heraus erneuert, ist begrüßenswert. Aber welche Lücken reißt das für die Konzeptentwicklung vorgesehene Budget in die Bibliotheksarbeit? Und werden alle Mitarbeiter in 2018 voll einsatzfähig sein?“ Für eine sofortige Aufstockung der Belegschaft plädiert Wolfgang Preuk, Direktor des Phoenix-Gymnasiums Vorsfelde – denn auch in den vorhandenen Selbstlernzentren werden Stunden gekürzt. „Sehr traurig,“ findet er, „dass Bildung offensichtlich nur vor einer Wahl ein wichtiges Thema ist“.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben