Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Fahrstuhl legt Museums-Pläne auf Eis

Fallersleben Fahrstuhl legt Museums-Pläne auf Eis

Fallersleben. Der Fahrstuhlbau am Fallersleber Schloss bleibt ein Reizthema in der Hoffmannstadt. Dass der lange Zeit favorisierte Standort im Innenhof praktisch im letzten Moment doch noch durchfiel, macht jetzt auch der Renovierung des Hoffmann-Museums einen dicken Strich durch die Rechnung.

Voriger Artikel
Schützenfest: Positive Bilanz gezogen
Nächster Artikel
TSG: Verein sitzt auf gepackten Koffern

Jetzt ist Geduld gefragt: Der Ratsbeschluss, den Fahrstuhl neben die Schlosstreppe zu bauen, legt die Renovierung des Hoffmann-Museums auf Eis.

Quelle: Photowerk (api)

Seit Januar wird das im Schloss beheimatete Museum umgebaut. Einige Maßnahmen waren zuletzt ganz auf die Verwaltungsvorlage abgestimmt, die den Bau des Fahrstuhls im Innenhof vorsah. Doch im Rat machte überraschend die Lösung an der Außenfassade das Rennen – für Bettina Greffrath, Leiterin der historischen Museen eine böse Überraschung. „Eigentlich wollten wir im Juni wiedereröffnen. Jetzt wird noch einige Zeit ins Land gehen. Für die beschlossene Lösung existiert noch nicht einmal ein Entwurf“, sagt sie.

Dabei legt die Wende um den Fahrstuhlbau nicht nur die Renovierung auf Eis. Einige Ideen des Museums zur Nutzung der Räume landen wahrscheinlich gleich komplett im Papierkorb. Als Beispiel nennt Greffrath das sogenannte kleine Frauenzimmer, das wahrscheinlich als Übergang zum Fahrstuhl genutzt wird. „Dafür hatten wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Das können wir jetzt aus Platzgründen wohl vergessen“, so die Museums-Leiterin enttäuscht.

Das letzte Wort in Sachen Fahrstuhl hat allerdings die Denkmalpflege. „Bis dahin stehen nur noch kleine Restarbeiten an“, teilte Greffraths Stellvertreterin Gabriele Henkel mit.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr