Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Es bleibt dabei: Westerstraße bekommt neue Verkehrsführung

Wolfsburg-Fallersleben Es bleibt dabei: Westerstraße bekommt neue Verkehrsführung

Fallersleben. Die Änderung der Verkehrsführung in der Westerstraße ist beschlossene Sache. Trotz der Sorge vieler Geschäftsleute vor Umsatzeinbußen wird der östliche Bereich der Westerstraße voraussichtlich am 7. April zur Einbahnstraße. In einer Erklärung geht der Ortsrat jetzt auf die Kritiker zu. Die Rede ist von einem gemeinsamen Arbeitskreis zur Belebung der Altstadt und der Erstellung eines Marketing-Konzeptes.

Voriger Artikel
Funkamateure atmen auf: Neuer Vorsitzender gefunden
Nächster Artikel
Bauausschuss: Brücken-Neubau und ein Radweg Richtung Ilkerbruch

Beschlossene Sache: Die Änderung der Verkehrsführung wird voraussichtlich am 7. April umgesetzt. Den kritischen Geschäftsleuten bietet der Ortsrat einen gemeinsamen Arbeitskreises an.

Quelle: Foto: Hensel

Das Gremium soll aus fünf Ortsratsmitgliedern sowie fünf Vertretern der Fallersleber Geschäftswelt bestehen und bei Bedarf durch Fachleute ergänzt werden – so die Idee der Politiker. „Es geht nicht nur darum, die veränderte Verkehrssituation zu beobachten. Es sollen auch Vorschläge für die Belebung der Altstadt erarbeitet werden“, erklärt Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist im Namen des Ortsrates und kündigt zudem an: „Die WMG erhält durch den Ortsrat den Auftrag, ein Marketing-Konzept zu erarbeiten. Wenn es gelingt, gemeinsam an einem Strang zu ziehen, wird es eine positive Entwicklung für die Fallersleber Altstadt geben.“

Die Gegner der Änderung reagierten am Dienstag verhalten auf das Angebot. „Wir begrüßen das zwar grundsätzlich“, so Jan Schmerschneider, Vertreter der Interessengemeinschaft aus Anwohnern, Kunden und Geschäftsleuten. Dass es bei der Festlegung der Maßnahmen kein Entgegenkommen des Ortsrates gab, sei aber nach wie vor „enttäuschend“. Karl Kiene, Vorsitzender der Fördergemeinschaft Blickpunkt, kündigt an: „Wir werden uns in den kommenden Tagen über den Vorschlag Gedanken machen.“

api

 

Das ist geplant

Um das wilde Parken im östlichen Bereich der Westerstraße einzudämmen und gleichzeitig den Durchgangsverkehr aus der Altstadt herauszuhalten, führt das Ordnungsamt zum 7. April eine Änderung der Verkehrsführung auf der Westerstraße ein.

Im östlichen Bereich der Westerstraße wird zwischen der Straße Am Spieker und der Hoffmannstraße eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Autofahrer, die aus Richtung Westen kommen, müssen dann am Hoffmannhaus rechts in die Hoffmannstraße abbiegen. Der Verkehr wird dann über die Straße Hofekamp geführt. Ein Geradeausfahren Richtung Denkmalplatz ist dann nicht mehr möglich.

Für den Verkehr, der aus Richtung Osten kommt, ändert sich nichts. Autofahrer müssen weiterhin am Hoffmannhaus links in die Hoffmannstraße abbiegen. Durch die Einbahnstraßenregelung werden die Seitenflächen in diesem Bereich nicht mehr zum Ausweichen vor dem Gegenverkehr benötigt. Dort sollen nun mehrere Poller aufgestellt werden, die das wilde Parken auf diesen Flächen verhindern sollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3