Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Erster Sülfeder Adventshof

Veranstaltung gut besucht: Erster Sülfeder Adventshof

Gelungene Premiere in Sülfeld: Viele Besucher kamen am Samstag zum ersten Adventshof. Die Organisatoren sind zufrieden.

Voriger Artikel
Gelungene Premiere von „Ciaconna“
Nächster Artikel
30 Märkte im Jahr: Mörser Ehepaar ist verrückt nach Weihnachten

An der Markuskirche: Der erste Adventshof in Sülfeld war ein voller Erfolg. Die Organisatoren sind zufrieden.
 

Quelle: Sebastian Bisch

Sülfeld.  Eine gelungene Premiere wurde gefeiert am Samstag in Sülfeld zwischen Markuskirche und Pfarrhaus: In Zusammenarbeit der Kirchengemeinde und diverser Vereine stand der erste Sülfelder Adventshof auf dem Programm. Und die Veranstaltung war außerordentlich gut besucht.

Sehr zu Freude des stellvertretenden Ortsbürgermeisters Roman Dettmann, der mit Torben Bendlin (TSV) und Nadja Volk (DRK) engagierte Mitstreiter in der Vorbereitung gefunden hatte. Dettmann erläuterte auch den Hintergrund: „Statt Seniorenweihnacht sollen sich hier jüngere und ältere Mitbürger zu einem gemeinsamen Treffen versammeln“. Das Rezept ging auf.

Begonnen hatte die Veranstaltung mit dem Auftritt dreier Chöre (Männerchor Fallersleben-Ehmen-Sülfeld, „Klangfarben“ und DRK-Chor) in der Markuskirche, wo Pastorin Larissa Mühring die Andacht gestaltete.

Sehr schön wenig später auch der Auftritt des Schulchores. Und für Verköstigung und Kurzweil war ebenfalls gesorgt. DRK-Damen servierten Kaffee und Kuchen, Glühwein dampfte im Glas, überall traf man sich zu angeregtem Gespräch. Im Pfarrhaus hatten derweil Hobbykünstler ihr Sortiment mit allerlei Kostbarkeiten ausgebreitet.

Für die Kinder war eine Bastelstube eingerichtet. Pastorin Mühring war jedenfalls sehr angetan von der Atmosphäre des Sülfelder Adventshofs: „Für eine so schöne Sache stellen wir gern unsere Räumlichkeiten zur Verfügung“, sagte sie

Die Einnahmen des ersten Adventshofs werden übrigens gesammelt. Sie sollen zur Förderung wichtiger Maßnahmen und Einrichtungen verwandt werden. Ein Gremium wird sich demnächst zusammensetzen und über die Verteilung beraten.

Von Burkhard Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben