Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eisberg voraus: Hattorfer in der Antarktis

Wolfsburg-Hattorf Eisberg voraus: Hattorfer in der Antarktis

Hattorf . Regina Zimmermann hatte einen großen Traum: einmal in die Antarktis fahren. Und diesen Traum erfüllte sich die Hattorferin mit ihrem Ehemann Alexander: „Ich wollte unbedingt die Eisberge einmal hautnah sehen.“ Was die beiden auf der Schiffstour alles erlebten, darüber berichtet die 66-Jährige am Freitag, 16. Januar, um 19 Uhr in der Heimatstube auf dem Lindenberg.

Voriger Artikel
Orgel-Geburtstag und das 40. Altstadtfest
Nächster Artikel
Schulzentrum: Großbaustelle kommt gut voran

Unvergessliche Eindrücke: Die Hattorfer Regina und Alexander Zimmermann unternahmen eine Reise in die Antarktis.

Quelle: Britta Schulze

Die Zimmermanns haben einige Traumreiseziele, „die arbeiten wir nach und nach ab“, erzählt Regina Zimmermann. Hawaii ist bereits erledigt, die Reise mit dem Luxusdampfer „Queen Mary“ nach New York ebenfalls und eine Schiffsreise in die Antarktis nahmen sie ebenfalls in Angriff. Und das, obwohl Regina Zimmermann nicht ganz seefest ist. „Das habe ich in Kauf genommen, sonst hätte ich die Antarktis nicht sehen können“, sagt die Vorsitzende des Kulturvereins Hattorf.

Zuerst ging es mit dem Flieger nach Buenos Aires und dort bestiegen sie das Kreuzfahrtschiff „Celebrity Infinity“, das in Richtung Antarktis unterwegs. Nach einem Abstecher auf die Falkland-Inseln ging es an den Südpol, die kälteste und stürmischste Region der Welt. Die Zimmermanns hatten aber Glück: Die See war ruhig und das Naturschauspiel einmalig.

Als die ersten Eisberge auftauchten, waren alle 2050 Passagiere aus dem Häuschen. „Die Musik auf dem Schiff, die ständig lief, wurde abgestellt, eine Sirene ertönte und alle Menschen liefen aufs Deck“, erinnert sich Regina Zimmermann. Dann war der erste Eisberg ganz nah. „Es war wunderschön“, schwärmt sie noch heute. Gigantisch, erhaben, türkis schimmernd. Die Zimmermanns konnten sich an den vielen Eisbergen, an denen sie vorbeifuhren, gar nicht satt sehen.

Nicht nur die Eisberge sahen sie auf der Reise, auch Seelöwen, Albatros und jede Menge Pinguine erlebten die Hattorfer hautnah. Die Antarktis kann das Ehepaar also abhaken auf ihrer Traumziele-Liste. Einen Wunsch hat Regina Zimmermann aber noch: „Ich möchte gern aktiven Vulkan sehen.“

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände