Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Einbrecher erbeuten gefährliche Medikamente

Wolfsburg-Ehmen Einbrecher erbeuten gefährliche Medikamente

Ehmen.  War es Absicht oder  eher ein Versehen? Die Apotheken-Einbrecher von Ehmen haben neben Bargeld auch tödliche Medikamente gestohlen. Die Polizei warnt vor der Einnahme der Präparate und sucht einen wichtigen Zeugen.

Voriger Artikel
Altstadtfest: Fallersleben feiert!
Nächster Artikel
Elmstraße: Ärger um Pflaster und Schilder

Einburch in Apotheke: Polizei warnt Diebe vor der Einnahme der erbeuteten Medikamente.

Quelle: Archiv

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag vor einer Woche stiegen Unbekannte in die Phoenix-Apotheke in der Mörser Straße ein (WAZ berichtete). Die Beute war ein 50 mal 50 Zentimeter großer Tresorwürfel. Darin lagen neben Geld auch Amphetamine sowie morphiumhaltige Schmerz- und Betäubungsmittel. „Deren Einnahme kann tödlich enden“, warnt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. 

Die Ermittler haben jetzt die Bilder der Überwachungskamera ausgewertet: Dabei fiel ein Fahrzeug auf, das zum Zeitpunkt des Einbruchs an der Apotheke vorbeikam – und zwar exakt in dem Moment, als die Täter den Tresor aus der Apotheke schleppten. Der Autofahrer könnte ein wichtiger Zeuge sein. Claus: „Wir hoffen, dass dem Zeugen etwas auffiel und er wertvolle Beobachtungen liefern kann.“

Hinweise nimmt die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361/ 46460 entgegen.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr