Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Ehmen: 207 Meter hohes Windrad in Planung
Wolfsburg Fallersleben Ehmen: 207 Meter hohes Windrad in Planung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 25.11.2016
Riesiges Windrad: Die Anlage bei Ehmen soll 207 Meter hoch werden. Zum Vergleich: Die Auslieferungstürme der Autostadt sind 45 Meter hoch, das VW-Kraftwerk mit Schornsteinen 125 Meter. Quelle: Archiv (3)
Ehmen

Der Bau- und Planungsausschuss machte dafür gestern gegen die Stimmen von PUG und AfD den Weg frei und empfahl die Änderung des Flächennutzungsplans.

2001 hatte der Stadtrat beschlossen, die Höhe von Windrädern auf maximal 100 Meter zu begrenzen. Das erscheint mit Blick auf die technische Fortentwicklung der Anlagen, die sich vor allem in der Größe bemerkbar macht, nicht mehr zeitgemäß. „Das VW-Hochhaus ist circa 47 Meter hoch, 207 Meter sind dagegen schon gigantisch“, sagte Velten Huhnholz (PUG). „Die drei Anlagen an dem Standort laufen erst 15 Jahre und könnten noch zehn Jahre weiterlaufen.“ Deren Rückbau und die Aufstellung der riesigen Anlage sei auch ein Ausdruck von „Wegwerfgesellschaft“.

„Der Abstand zum Ort ist für uns ein wichtiger Punkt“, sagte Hans-Georg Bachmann (SPD). Dieser muss auch bei der 207-Meter-Anlage mindestens 1000 Meter betragen. „Ein so hohes Windrad wird das Ortsbild von Ehmen prägen“, sagte Wilfried Andacht (CDU). Zunächst müsse sich aber der Ortsrat Ehmen mit dem Thema befassen. Das soll in einer Sondersitzung am 1. Dezember geschehen.

„Grundsätzlich finde ich eine solche Anlage nicht verkehrt, die Höhe ist aber gewöhnungsbedürftig“, sagte Ehmens Ortsbürgermeister Peter Kassel (CDU) der WAZ. „Wir wollen den Atomausstieg, da muss Energie auch dezentral erzeugt werden.“ Beeinträchtigungen für die Umwelt müssten vorab geklärt werden.

von Jörn Graue

Das wäre der Clou: Die Fallersleber setzen sich dafür ein, dass die Hoffmannstadt mit der Schwefelquelle bald Bad Fallersleben heißt und damit ganz offiziell ein Kurort wird.

24.11.2016
Fallersleben Punsch, Märchentanten und Fanfaren - Weihnachtszauber in Fallersleben

Klein, aber fein - das ist zum zwölften Mal das Motto des „Fallersleber Weihnachtszauber“, der von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. November, im und am Schloss stattfindet. Die Organisatoren vom Kultur- und Denkmalverein haben für Neuheiten gesorgt. Eröffnung ist morgen um 17 Uhr.

23.11.2016
Fallersleben Der Grundstein ist gelegt - Neues Kinderhaus in Neindorf

Das alte Kinderhaus in Neindorf ist abgetragen, es entsteht ein neues (WAZ berichtete). Ursprünglich war eine Sanierung gedacht, doch die Bausubstanz war zu marode. Gestern war feierliche Grundsteinlegung auf dem Grundstück Unter den Höfen.

22.11.2016