Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Ehmen: 150 neue Wohneinheiten
Wolfsburg Fallersleben Ehmen: 150 neue Wohneinheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 30.06.2014
Ehmen: Der Ortsrat berät über den Bebauungsplan „An der Gärtnerei“ (rote Fläche) und die Fusion der Grundschulen Ehmen und Mörse. Quelle: Foto: Bertram
Anzeige

Auch die mit Spannung erwartete Vorlage zur Fusion der Grundschulen Ehmen und Mörse ist fertig.

Auf dem Außengelände der Gärtnerei sollen je nach Anteil der einzelnen Wohnbautypen (Einfamilienhäuser und Geschossbau) bis zu 150 Wohneinheiten entstehen. Verantwortlich ist ein privater Investor. Die Gärtnerei bleibt am Standort, gibt aber einen Großteil seiner Flächen ab. Laut Vorlage ist in dem Verfahren eine frühzeitige Bürgerbeteiligung vorgesehen.

Nach Diskussionen um die Zukunft der Grundschulen Ehmen und Mörse hat die Verwaltung nun ein Konzept zur Fusion ausgearbeitet. Beide Schulen sollen zum 1. Februar 2015 zu einer insgesamt vierzügigen Schule (vier Klassen pro Jahrgang) mit zwei Standorten zusammengelegt werden. In beiden Ortsteilen würde das von der Stadt geförderte Ganztagsangebot fortgeführt werden. Beide Standorte hätten eine Leitung und ein Kollegium. Da die Anmeldungen künftig bei der Schule als Ganzes und nicht an einem der beiden Standorte erfolgen sollen, entscheidet nicht länger das Los, sondern die Schulleitung über die Aufteilung. Gleiches gilt für die Verteilung der Zügigkeit. Konkret heißt das: Je nach Situation in den Jahrgängen könnten in Ehmen drei Klassen und in Mörse nur eine eingerichtet werden.

Der Vorstoß ist nicht unumstritten. Weil er weiter auf eine Eigenständigkeit der Grundschule Mörse pocht, hat Rüdiger Golz (PUG) seinen Rücktritt als stellvertretender Ortsbürgermeister angekündigt. Sein Nachfolger wird ebenfalls in der Sitzung gewählt.

api

Anzeige