Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ehemalige Fußballer schwelgten in Erinnerungen

Wiedersehen der A-Jugendspieler des VfB Fallersleben Ehemalige Fußballer schwelgten in Erinnerungen

Es sollten elf Freunde sein, die nach den Worten des legendären Bundestrainers Sepp Herberger nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch im privaten Leben zusammenstehen sollen. An diese Fußballweisheit hält sichseit 28 Jahren die ehemalige A-Jugendmannschaft des VfB Fallersleben: Im Brauhaus trafen sich jetzt die Spieler.

Voriger Artikel
VfB-Leichtathleten: 1700 Euro für Heidi
Nächster Artikel
Ehemalige Schüler kicken bei Fußball-Turnier

Damals: Die A-Jugendfußballer des VfB Fallersleben.

Fallersleben. Neunzehn ehemalige Fußballspieler, die in der Saison 1989/90 als eine der erfolgreichsten Jugendmannschaft nur knapp den Aufstieg in die damalige Verbandsjugendliga verpassten, genossen das Wiedersehen. Die Gemeinschaft trug ihre blau-weißen Krawatten mit der Aufschrift „VfB - Ewige Treue“. Alle 28 Treffen fanden bisher im Fallersleber Brauhaus statt, schließlich förderte Wirt Hartmut Gehrmann Jahrzehnte lang den Fußball in der Hoffmannstadt.

Auch an ihren verunglückten Mannschaftskameraden Christian Meyer und an den verstorbenen Betreuer Rudi Rasel erinnerten sie sich. Und für ihren damaligen Trainer Reinhold Greszik, der diesmal nicht dabei sein konnte, stimmte die Gemeinschaft schließlich den Kultgesang „Es gibt nur ein Reinhold Greszik“ an. Die Herren beschlossen im kommenden Jahr eine gemeinsame Fahrt nach Mallorca oder Düsseldorf zu unternehmen.

Der Spendenerlös des diesjährigen A-Jugendtreffens geht an die vom ehemaligen Mitspieler Abidin Otuzbir mittrainierte zweite VfB-B-Jugendmannschaft. „Von dem Geld werden Trainingsbälle angeschafft“, so Otuzbir.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr