Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Das Aus für die Zauber-Bühne!

Wolfsburg-Fallersleben Das Aus für die Zauber-Bühne!

Fallersleben. Jetzt ist es Gewissheit: Wegen der Sanierung des Gebäudekomplexes am Hoffmannhaus wird die Zauberer-Bühne, das „Unikum“, verschwinden. Der Rückbau der Räumlichkeiten des Magischen Zirkels und der Loge im Obergeschoss des Nebengebäudes sei „unvermeidbar“ heißt es in der Ratsvorlage.

Voriger Artikel
Wohnhauseinbruch in Sülfeld: VW CC gestohlen
Nächster Artikel
Hoffmannhaus: Sanierung mit massiven Folgen

Hoffmannhaus: Das Zauberer-Theater „Unikum“ (Eingang grüne Tür) wird es nach der Sanierung nicht mehr geben.

Quelle: Manfred Hensel

Zwei Millionen Euro kostet der neue Brandschutz, damit der Betrieb im Saal (Erdgeschoss) sowie in Hotel und Gaststätte (Hauptgebäude) weiterlaufen kann. Neue Fluchtwege und Gauben sind geplant. Der Saal und auch einige Hotelzimmer werden deshalb 2016 vorübergehend nicht nutzbar sein. Das Unikum nie mehr.

Hans-Heinrich Koch, bis zum Frühjahr 30 Jahre lang Vorsitzender des Magischen Zirkels Wolfsburg, traf das wie ein Schlag. „Neulich erst hat mich Sascha Grammel gefragt, was das Unikum so macht“, erzählt er. Der Star-Comedian trat in Fallersleben vor und auch nach seinem Durchbruch gern auf. Dass mit der Bühne nach 15 Jahren und mehr als 100 Vorstellungen Schluss sein soll, kann Koch nicht fassen. Geschätzt rund 60.000 Euro hatten die Magier in den Ausbau investiert - und fühlten sich Zuhause.

Kochs Nachfolger Jürgen Mohn hofft, dass er bei der heutigen Ortsratssitzung um 19 Uhr im Hoffmannhaus erfährt, ob und wie Verwaltung und Politik dem Zirkel helfen, neue Räume zu finden und zu finanzieren. „In den letzten 15 Jahren haben wir das allein gestemmt“, betont er. Aber auch der Magische Zirkel kann eben nicht alles herzaubern...

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr