Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben DRK-Kita Ehmen: Plan für Erweiterung steht
Wolfsburg Fallersleben DRK-Kita Ehmen: Plan für Erweiterung steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 06.09.2017
DRK-Kita Ehmen: Da die Erweiterung des Bestandsgebäude wirtschaftlich nicht machbar ist, wird die Einrichtung durch eine separates Gebäude ergänzt. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Ehmen

Gute Nachrichten gab es jetzt im Jugendhilfeausschuss für Kinder, Eltern und Erzieher der DRK-Kita in Ehmen. Die Planungen für einen separat stehenden Erweiterungsbau starten noch in diesem Jahr. Insgesamt sechs Gruppen, aufgeteilt in drei Krippen und drei Kindergartengruppen, sollen in den Bau einziehen. Die vorbereitenden Kosten liegen bei 374.000 Euro.

Der Ortsrat hatte bereits im Sommer des vergangenen Jahres einen entsprechenden Ortsratsantrag gestellt (WAZ berichtete). Nun stellte die Verwaltung in der Begründung der Maßnahme ebenfalls heraus, dass der Bestandsbau baulich und wirtschaftlich kaum Möglichkeiten für eine Modernisierung zulässt. Um die geplante Gruppenstärke zu erreichen, soll daher ein komplett neues Gebäude errichtet werden. Als bester Standort hat sich die Fläche des Tennisgeländes des TSV herausgestellt. „Wir sind den Verwantwortlichen des TSV sehr dankbar dafür“, betonte Ehmens stellvertretender Ortsbürgermeister Ingolf Viereck (SPD).

Aufgrund fehlender Ausweichmöglichkeiten soll die bestehende Kita während der Bauphase in Betrieb bleiben. Durch den Rückbau des Altbestandes kann dann die Anpassung an den langfristigen Bedarf erfolgen.

Von der Redaktion

Die Lebenshilfe Wolfsburg richtete das Special Olympics Schwimmfest im Badeland aus. 80 Sportler mit Handicap gingen an den Start.

05.09.2017

Raupen und Bagger sind aufgefahren, schieben Tonnen von Mutterboden zusammen: Auf dem Gelände des neuen Baugebietes „An der Gärtnerei“ in Ehmen sind die Erd- und Erschließungsarbeiten angelaufen.

05.09.2017

Ganz Hattorf jubelt: Seit 1958 brütet erstmals wieder ein Storchenpaar im Ort und zieht zwei Junge groß. Die Brut startete erst im Juli, also reichlich spät – aber es wird. Vier Störche im Nest auf dem Mehrgenerationenhaus Plantage, das heißt aber auch viermal Storchenkot. „Wir müssen uns da bis zum nächsten Jahr etwas überlegen“, sagt Tim Fahse vom Verein „Raum zum Wachsen“.

07.09.2017
Anzeige