Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Chance auf neues Feuerwehrhaus

Verwaltung stellt Standort in Hattorf vor Chance auf neues Feuerwehrhaus

Es rührt sich endlich etwas in Sachen Freiwilliger Feuerwehr Hattorf, die seit Jahren über unhaltbare beengte Verhältnisse im Domizil in der Siekstraße klagt. Die Verwaltung hat den Standort für ein neues Feuerwehr-Gerätehaus ausgemacht und diesen am Donnerstag dem Ortsrat Hattorf-Heiligendorf vorgestellt.

Voriger Artikel
Rhönradturner des VfB zeigten Spitzenleistungen
Nächster Artikel
Neues Kinderhaus in Neindorf

Feuerwehrhaus in Hattorf: Vielleicht können die Einsatzkräfte ihr beengtes Domizil bald verlassen.

Quelle: Burkhard Heuer (Archiv)

Hattorf. Detlev Koch von der Stadtplanung präsentierte das Areal am Ortsausgang Hattorf Richtung Flechtorf. Hier sei ausreichend Platz vorhanden. Vor der Bebauung müsse allerdings der Flächennutzungsplan geändert werden.

Mit dem Vorschlag der Verwaltung war der Ortsrat allerdings nicht einverstanden. „Genau auf der falschen Seite des Ortes“, so die Kritik. Weil erfahrungsgemäß der Heinenkamp eines der vorrangigen Einsatzgebiete der Feuerwehr sei, müssten im Ernstfall die Fahrzeuge „durchs ganze Dorf“ rasen.

Andreas Popihn (PUG) präsentierte eine neue Alternative: Gegenüber dem Einkaufszentrum an der Heiligendorfer Straße/L 294/Plantage könnte ein besser gelegenes Areal genutzt werden. Vorteil: Der Heinenkamp liegt hier beinahe in Sichtweite. Stadtplaner Koch und der Ortsrat wollen vor weitergehenden Planungen auf jeden Fall die Feuerwehr Hattorf in die Standortfrage einbinden.

Und weitere Themen wurden angesprochen. So will man erneut die Verkehrsbetriebe konsultieren, um Verbesserungen im Busnetz zu erreichen. Joachim Rustenbeck (CDU): „Manche Verbindungen nach Wolfsburg ähneln einer einstündigen Stadtrundfahrt“. Sorgen bereitet den Hattorfern auch der permanent zunehmende Fahrzeugverkehr. Um Stauungen im Einmündungsbereich Krugstraße/L 294 zu mindern, wird eine Linksabbiegespur gefordert.

bhe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang