Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Carport und Garage brannten

Ehmen Carport und Garage brannten

Plötzlich schlugen Flammen aus dem Holzschuppen: In Ehmen geriet am Montagnachmittag ein Carport in Brand, die Flammen griffen auch auf eine daneben stehende Garage über.

Voriger Artikel
Paten setzen sich für den Spielplatz ein
Nächster Artikel
Erst Mauerbau, dann Straßensperrung

Großes Aufgebot: Rund 30 Einsatzkräfte rückten zum Feuer in Ehmen aus, hatten den Brand aber schnell im Griff.

Quelle: Boris Baschin

Ehmen.

Hausbesitzer Wolfgang Grese hatte Brandgeruch wahrgenommen, schaute zur Haustür raus – „und ich dachte, das darf doch nicht wahr sein“: Aus dem hölzernen Unterstand schlugen Flammen. In Windeseile schaffte er mit Hilfe seiner Frau zwei E-Bikes und einen Trailer mit Schlauchboot in Sicherheit, während die Feuerwehr bereits auf dem Weg war – Nachbarn hatten schon vorher Alarm geschlagen.

Löscharbeiten auf der Hausrückseite

Löscharbeiten auf der Hausrückseite: Ein hölzerner Carport in der Straße Kalischacht geriet am Montag in Brand. Die Flammen griffen auch auf die angrenzende Garage über.

Quelle: Boris Baschin

Und die Feuerwehr rückte mit großem Aufgebot an. Rund 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Ehmen, Sülfeld und Fallersleben gingen gegen die Flammen vor, die Einsatzleitung lag bei Nikolas Walther von der Berufsfeuerwehr; deren Löschzug war auch ausgerückt, brauchte aber nicht mit einzugreifen, die Freiwilligen hatten alles im Griff. Direkt am Einsatzort wurde ein Hydrant angezapft, zudem eine Wasserversorgung von der Mörser Straße aufgebaut. „Zum Einsatz kamen drei C-Rohre und drei Trupps unter Atemschutz“, berichtete Nikolas Walther.

Nach zwei Stunden hatten die Wehren alles unter Kontrolle. Ausgebrochen war der Brand aus bislang ungeklärter Ursache im Bereich einer Mülltonne, die am hölzernen Carport stand. Von dort griffen die Flammen auch auf die benachbarte Garage über. Eine Reihe von Werkzeugen und Maschinen wurde ein Raub der Flammen, die aber nicht aufs Wohnhaus übergriffen. Vorsätzliche Brandstiftung könne ausgeschlossen werden, so die erste Einschätzung der Polizei vor Ort.

Von Ulrich Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr