Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Brand: Totalschaden am Haus, Ursache ist unklar

Wolfsburg Brand: Totalschaden am Haus, Ursache ist unklar

Ein unbewohnbares Haus, mindestens 60.000 Euro Schaden, zwei Menschen verletzt - das ist die Bilanz des Wohnhausbrandes am Mittwochabend in Mörse (WAZ berichtete). Die genaue Brandursache steht noch aus, Brandstiftung von außen aber schließt die Polizei definitiv aus.

Voriger Artikel
Mörse: Wohnhaus brennt lichterloh, zwei Verletzte
Nächster Artikel
Adventsmarkt rund ums Schloss: Weihnachtszauber startet heute
Quelle: Foto: Hensel

Das Feuer in dem alten Haus an der Ecke Deumelandstraße/Hattorfer Straße war kurz vor 22.30 Uhr ausgebrochen, „definitiv im Erdgeschoss“, wie Polizeisprecher Sven-Marco Claus nach der ersten Begehung durch Brandermittler sagt. Heute soll entschieden werden, ob ein Brandsachverständiger eingeschaltet wird. Ob es ein technischer Defekt oder womöglich fahrlässige Brandstiftung war, sei völlig offen. Die Bewohner, ein Rentnerpaar im Alter von 81 und 67 Jahren, wurden leicht verletzt und waren gestern noch zur Beobachtung im Klinikum.

Die Berufsfeuerwehr (BF) sowie die Wehren aus Mörse, Ehmen, Fallersleben und Hattorf rückten mit rund 60 Einsatzkräften aus. „Aber der Dachstuhl stand bereits voll in Brand, mit dem Löschwasser ergibt das wohl einen Totalverlust des Hauses“, sagt Einsatzleiter Manuel Stanke. Der Chef der BF: „Zum Glück konnten wir eine weitere Ausbreitung verhindern.“

Ein Feuer brach Mittwochabend gegen 22.20 Uhr in der Heinrich-Deumeland-Straße in Mörse aus. Die Bewohner, zwei Rentner, konnte die Feuerwehr retten. Sie kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Klinikum. Da die Häuser dicht beieinander stehen, mussten zwölf Personen evakuiert werden. Die Flammen griffen auch auf das Nachbarhaus über.

Zur Bildergalerie

Zwar bekam der Dachstuhl des angrenzenden Reihenhauses etwas ab. „Aber eine ganz neue Brandschutzwand hat dort ein schnelleres Übergreifen der Flammen verhindert“, so Stadtbrandmeister Helmut von Hausen. Er war zufällig als Allererster vor Ort und prüfte sofort, ob noch Personen im Gebäude waren: „Zum Glück waren alle schon in Sicherheit.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Spurensuche am Tag danach: Die Ursache des Feuers ist unklar, der Schaden gewaltig.

Die Betroffenen beim Brand in Mörse am Mittwochabend hatten Glück im Unglück: Niemand wurde ernsthaft verletzt. Und doch ist alles schlimm genug.

mehr
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016