Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Autohaus Fekken: 5000 Euro für Hinweise auf Giftköder

Wolfsburg-Fallersleben Autohaus Fekken: 5000 Euro für Hinweise auf Giftköder

Fallersleben. Bis zu 5000 Euro will Thure Fekken für Hinweise zahlen, die zur Ergreifung der Person führen, die in Wolfsburg Giftköder auslegt.

Voriger Artikel
Freie Fahrt: Bahn nimmt die Fahrstühle in Betrieb
Nächster Artikel
Kreisel in Heiligendorf: Bürger fordern Leitplanke

Belohnung: Thure Fekken zahlt bis zu 5000 Euro für Hinweise auf die Person, die in Wolfsburg Hunde vergiftet.

Quelle: Foto: Manfred Hensel

Das vereinbarte der Fallersleber Autohändler Freiatg mit Tierschutz-Vorsitzender Bärbel Gädke.

Immer wieder starben zuletzt in Wolfsburg Hunde und Katzen an vergifteten Ködern (WAZ berichtete). Anzeigen gegen Unbekannt bei der Polizei helfen nicht, findet Fekken. Er verspricht daher, bis zu 5000 Euro als Belohnung an den- oder diejenigen zu zahlen, die „Hinweise zur Ergreifung des Täters“ liefern.

Gädke geht davon aus, dass der Täter jemand ist, der sich im Bekanntenkreis damit brüstet. „Irgendwer muss das dann mitkriegen“, so Fekken. Gädke sagt: „Ich bin mir sicher, dass sich jemand bei der Aussicht auf die Belohnung meldet.“

  • Wer sachdienliche Hinweise hat, meldet sich bei Bärbel Gädke unter der Telefonnummer 0172/4337335. Sie geht dann mit dem Zeugen zur Polizei.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016