Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Aus für Knigges Dorfkrug

Wolfsburg/Ehmen Aus für Knigges Dorfkrug

Ehmen. Es war Wolfsburgs älteste Gaststätte. Jetzt ist das Kapitel Knigges Dorfkrug in Ehmen endgültig Geschichte. In den Räumen am Küsterberg wird zwar fleißig renoviert. Statt Gastronomie entstehen jedoch Wohnungen.

Voriger Artikel
Fallersleben als Monopoly-Spiel
Nächster Artikel
Beach-Volleyball: Zehn Teams traten an

Knigges Dorfkrug in Ehmen. Der Saal ist mittlerweile abgerissen, in den Kneipenräumen sind Wohnungen entstanden.

Quelle: Photowerk (bas)

Bei diesem Anblick dürfte bei vielen Stammgästen von einst Wehmut aufkommen. Der große Dorfkrug-Saal wurde mittlerweile dem Erdboden gleichgemacht. Wo unzählige Familienfeiern und Veranstaltungen wie die legendäre Oldie-Night stattfanden, ist nur eine brache Fläche übrig geblieben. Nach WAZ-Informationen soll sie vorerst nicht bebaut werden. Für nähere Details war der Eigentümer des Gebäudes allerdings nicht zu erreichen.

Auch in den ehemaligen Kneipenräumen hat sich viel getan. Zwei Wohnungen sind im Erdgeschoss entstanden, dazu eine kleine Einzimmerwohnung im Dachgeschoss. Die Außenfassade wird gerade saniert, innen laufen die Renovierungsarbeiten.

Nach jahrelangem Tauziehen inklusive mehrerer Pleiten war die Gaststätte vor einigen Monaten zwangsversteigert worden. Langjährige Nutzer der Räume waren unter anderem der Männergesangverein und das DRK, das dort seine Blutspenden veranstaltete. 1568 wurde das Haus erstmals urkundlich erwähnt und galt somit als älteste Gaststätte Wolfsburgs.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr