Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Auch ohne Fusion: Gewerbegebiet bei Neindorf kommt

Wolfsburg-Neindorf Auch ohne Fusion: Gewerbegebiet bei Neindorf kommt

Neindorf . Die geplatzte Fusion mit dem Kreis Helmstedt hat offenbar keine Auswirkungen auf das Gewerbegebiet Neindorf/Ochsendorf. Wolfsburg und Königslutter wollen weiter gemeinsam eine 225 Hektar große Fläche zwischen den Ortsteilen entwickeln. Momentan liegt der Ball bei Königslutter. Dort muss der Flächennutzungsplan geändert werden.

Voriger Artikel
Konfi-Camp: Film-Schau unterm Sternenhimmel
Nächster Artikel
Technik streikt im Bahnhofsaufzug: Feuerwehr befreit zwei Männer

Kooperation auch ohne Fusion: Die vor einem Jahr mit Königslutter vereinbarte Entwicklung eines Gewerbegebietes zwischen Neindorf und Ochsendorf hat weiter Bestand. Das 225 Hektar große Areal liegt auf Wolfsburger und Helmstedter Gebiet.

Quelle: Foto: Hensel

Für den auf Wolfsburger Gebiet liegenden Teil der Fläche ist die Ansiedlung von Gewerbe bereits im Flächennutzungsplan „2020plus“ berücksichtigt. Gleiches sei in Königslutter zurzeit noch in Arbeit. Erst dann kann die eigentliche Planung beginnen. Der Prozess der Gewerbegebietsentwicklung wird über eine Arbeitsgruppe aus Stadt Wolfsburg, Stadt Königslutter, der Wolfsburg AG und der Wolfsburg Marketing Gesellschaft (WMG) vorbereitend gesteuert. „Aufbauend auf die Konzeption des geänderten Flächennutzungsplans der Stadt Königslutter wird dann ein Bebauungsplan aufzustellen sein“, erläuterte Stadtsprecher Ralf Schmidt das weitere Vorgehen.

In Sachen Baustart halten sich die Beteiligten hingegen noch bedeckt. Bei der Vertragsunterzeichnung im März 2013 hatte die Wolfsburger Verwaltung vorsichtig von zwei bis drei Jahren gesprochen.

Durch die Nähe zur A2 gilt die Fläche zwischen Neindorf und Ochsendorf als hoch attraktiv für Gewerbe. Aus Sicht der Politik bietet das riesige Projekt aber nicht nur viele Chancen, sondern birgt auch durchaus Risiken. Der zwangsläufig ansteigende Lkw-Verkehr würde nach heutiger Straßenführung wohl auch durch Neindorf, Heiligendorf oder Hattorf rollen. Deshalb sind die Voraussetzungen für den Bau einer entsprechenden Umgehungsstraße fester Bestandteil der Planung (WAZ berichtete).

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016