Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Atelier Sterz: Mitmach-Märchen feierte Premiere

Ehmen Atelier Sterz: Mitmach-Märchen feierte Premiere

Das Kunstatelier Sterz führt beim Wolfsburger Weihnachtsmarkt wieder ein Mitmach-Märchen auf. Die Premiere feierte das Stück „Der Mond“ von den Gebrüdern Grimm bereits jetzt mit den Kindern der DRK-Kita Mörse.

Voriger Artikel
VfB hat allen Grund zur Freude
Nächster Artikel
Gifhorner Straße: Teilstück wird zur Tempo-30-Zone

Märchen zum Mitmachen: Kinder der DRK-Kita Mörse sahen im Kunstatelier Sterz das Stück „Der Mond".

Quelle: Burkhard Heuer

Ehmen. Mit ihrem Mitmach-Märchenspiel gehören Ingrid und Peter Sterz seit fast 15 Jahren zu den festen Attraktionen des Wolfsburger Weihnachtsmarktes. Auch diesmal sind sie wieder dabei, und zwar mit einem relativ unbekannten Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm. Wie die Geschichte „Der Mond“ bei der kleinen Klientel im Kindergartenalter ankommt, testete Ingrid Sterz am Montag in ihrem Kunstatelier im ehemaligen Ehmer Fasslager. Zu Gast waren 14 Kinder der „Wühlmausgruppe“ der DRK-Kita Mörse.

Gebannt verfolgten die Mädchen und Jungen im Alter von vier und fünf Jahren das spannende Geschehen auf der kleinen Bühne, und alle waren sie gefordert, ins märchenhafte Spiel um vier Knechte einzugreifen, die eines Nachts auf die Idee kommen, den Mond zu stehlen und auf einem Leiterwagen abzutransportieren. Viele Jahre später nehmen sie je ein Viertel mit ins Grab, ehe Petrus Mond und Wagen aus der Dunkelheit der Gräber an den Himmel zurückholt. Und hier kann man Mond und „großen Wagen“ in sternklarer Nacht noch heute beobachten.

Ingrid Sterz versteht es, dieses Geschehen in eine einfache kindgerechte Dramaturgie zu kleiden, auf spontane Äußerungen aus dem Zuschauerrund zu reagieren und in verschiedene Teile der Handlung immer ein anderes Kind einzubinden. Die drei Begleiterinnen, stellvertretende Kita-Leiterin Julia Schmidt, Erzieherin Karola Gersch und Sozialassistentin Alina Schepp achteten darauf, dass jeder aus dem Publikum zumindest einmal in Aktion treten durfte.

Mit einfachsten handgemachten Puppen, einem urigen Leiterwagen aus dem frühen 20. Jahrhundert und ganz wenigen weiteren Requisiten gelang es, die Kinder für mehr als eine halbe Stunde zu fesseln. Matteo (5) fand‘s „ganz spannend“. Und Martha (4) wird sofort Mutti und Vati verpflichten: „Ich möchte gern zum Weihnachtsmarkt und dann nochmal mitspielen.“

Der Wolfsburger Weihnachtsmarkt, auf dem das Stück „Der Mond“ aufgeführt wird, beginnt am Montag, 27. November, und läuft bis zum 29. Dezember.

Von Burkhard Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben