Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Antrag: Neue Halle auch für Mörse
Wolfsburg Fallersleben Antrag: Neue Halle auch für Mörse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 29.01.2014
Ihre Tage sind gezählt: Ehmens Sporthalle am Wasserturm soll einer modernen Dreifeld-Halle weichen. Auch für Mörse beantragte der Ortsrat den Bau einer neuen Halle samt Gymnastikraum. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

Im Rahmen des Gesamtpakets von sieben Hallen sollen beide Objekte von einem externen Generalplaner angegangen werden. „Die Planung soll noch in diesem beginnen. Ein Baubeginn wird für 2015 angestrebt“, so Ingolf Viereck (SPD). Durch den Ausfall der Heizung in der Ehmer Halle hatte das Thema am Montag aktuellen Bezug bekommen. „Mit dem Antrag setzen wir jetzt ein deutliches Signal, dass es uns ernst ist“, sagte Ortsbürgermeister Peter Kassel.

Im Rahmen der Sitzung stellte die Verwaltung zudem die geplante Lärmschutzmaßnahme für die Große Kley in Mörse vor. Auf der gesamten Länge des vorhandenen Walls wird eine bodengefüllte Lärmschutzwand gesetzt. Bislang wurde mit einer Höhe von zwei Metern geplant. Andreas Gebauer vom Umweltamt erklärte, dass sich diese auf drei Meter erhöhen könnte, wenn dies zu einer deutlichen Verbesserung führt. „Das wird überprüft“, kündigte er an.

Einige Anwohner wiesen daraufhin, dass ein Grundproblem der Großen Kley - die Schalleinwirkung über die Freifläche am Sportplatz - bestehen bleibt. Gebauer betonte zwar, dass man die Große Kley deshalb nicht komplett einhausen könne, nahm die Anregungen aber auf. „Vielleicht lässt sich mit kleinen Mitteln wie einer Erdaufschüttung ja eine Besserung erreichen“, so der Fachmann.

api

Fallersleben. Das Thema Verkehrsberuhigung in der Westerstraße kommt in Fallersleben nicht zur Ruhe. Vertreter der Fördergemeinschaft Blickpunkt hatten am Dienstagabend betont, der Ortsrat hätte in einem Vorgespräch von einer Art Testphase der neuen Einbahnstraßenregelung über wenigen Wochen gesprochen (WAZ berichtete). Das wies Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist gestern zurück. „Die Situation soll beobachtet werden. Von Zeiträumen war aber nie die Rede“, sagt sie.

01.02.2014

Fallersleben. Das Thema Verkehrsberuhigung in der Fallersleber Westerstraße stand gestern im Mittelpunkt der Gesprächsrunde der Fördergemeinschaft Blickpunkt. Einige sehen die Pläne, den Verkehr aus Richtung Westen ausschließlich über die Hoffmannstraße fließen zu lassen, weiterhin sehr kritisch. Einige übten aber auch Selbstkritik. So sei die Situation letztlich ein Resultat der schlechten Kommunikation zwischen Blickpunkt und Ortsrat.

28.01.2014

Fallersleben. Abschied nehmen, hieß es gestern am Gymnasium Fallersleben. Nach 18 Jahren als Schulleiter ging Jürgen Berkefeld in den Ruhestand. Seine Arbeit würdigten Lehrer, Schüler, Stadt und Landesschulbehörde gestern im Rahmen einer Feierstunde.

31.01.2014
Anzeige