Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Altstadtfest: Interview mit Karl Kiene und Otto Saucke

Wolfsburg-Fallersleben Altstadtfest: Interview mit Karl Kiene und Otto Saucke

Fallersleben. Am Donnerstag beginnt in Fallersleben das 41. Altstadtfest. Es ist das erste seit 1979, das Karl Kiene nicht als Vorsitzender des Veranstalters Blickpunkt erlebt, sondern als Ehrenpräsident. Gleichzeitig ist es Premiere für seinen Nachfolger Otto Saucke, der erstmals in der Verantwortung steht. Die WAZ bat beide zum Interview.

Voriger Artikel
Polizei sieht dem Altstadtfest gelassen entgegen
Nächster Artikel
Diebe stehlen vier Bänke vor Michaelis-Kirche

Zwei für Fallersleben: Otto Saucke (l.) hat den Vorsitz der Fördergemeinschaft Blickpunkt von Karl Kiene übernommen. Auf beide wartet ein besonderes Altstadtfest.

Quelle: Boris Baschin

WAZ: Herr Kiene, mit welchem Gefühl gehen Sie in das erste Altstadtfest seit Jahrzehnten, das nicht mehr in Ihrer Verantwortung liegt?

Kiene: Das wird mir erst aufgehen, wenn ich durch den Ort gehe. Ich werde ja oft angesprochen, viele Schausteller wissen noch gar nicht, dass ich nicht mehr ihr Ansprechpartner bin.

WAZ: Herr Saucke, die Eröffnung morgen um 18 Uhr übernehmen Sie zum ersten Mal. Sind Sie gut vorbereitet?

Saucke: Überhaupt nicht!Ich habe so etwas schon mal in kleinerem Rahmen gemacht, aber für das Altstadtfest ist mir schon ein bisschen mulmig.

Kiene: Ich wünsche dem Otto alles Gute!

WAZ: Herr Kiene, Sie haben bei der Eröffnung immer aus einem Gedicht zitiert und die Besucher gefragt, worum es sich handelt. Wer übernimmt das jetzt?

Kiene: Ich jedenfalls nicht mehr! (lacht) Otto, das kannst Du ja jetzt machen!

Saucke: Nein, das ist nichts für mich. Aber vielleicht stelle ich ja eine technische Frage ans Publikum...

WAZ: Apropos Technik, dafür waren Sie ja immer zuständig, Herr Saucke. Übernimmt das jetzt, wo Sie Vorsitzender sind, wer anders?

Saucke: Das wäre nicht so einfach, ich mache das ja schon seit 29 Jahren. Außerdem sind die Sicherheitsanforderungen mit jedem Jahr gestiegen. Da haben wir inzwischen alle möglichen Szenarien durchgespielt, was so passieren könnte.

WAZ: Wobei man sagen muss, dass es die letzten Jahre immer sehr ruhig war, oder?

Saucke: Ein paar Kleinigkeiten gibt es ja immer, aber es hält sich doch sehr in Grenzen. Das sagt auch der Sicherheitsdienst, mit dem wir zusammenarbeiten.

WAZ: Was wünschen Sie sich für dieses Altstadtfest, Herr Kiene?

Kiene: Ich hoffe, dass alles mit viel Harmonie verläuft. Die Veranstaltung ist ein Markenzeichen für unseren Ort, und ich hoffe, dass sie es bleibt. Wie auch unsere anderen Veranstaltungen. Wir haben das beim Blickpunkt immer gerne gemacht - zum Wohle von Fallersleben!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände