Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ärger beim Altstadtfest: Polizei griff mehrmals ein

Wolfsburg-Fallersleben Ärger beim Altstadtfest: Polizei griff mehrmals ein

Fallersleben. Für die meisten Besucher verlief das Altstadtfest am Wochenende fröhlich und friedlich. Die Polizei allerdings hatte zu später Stunde allerhand zu tun - insbesondere in der Nacht zu Freitag. In zwei Fällen waren Asylbewerber beteiligt.

Voriger Artikel
200 Almker feiern beim Katerfrühstück
Nächster Artikel
Zwei Pastoren beim Marathon

Altstadtfest in Fallersleben: Zu später Stunde musste die Polizei mehrmals eingreifen.

Quelle: Roland Hermstein

Los ging es kurz vor Mitternacht. Vor dem Hoffmannhaus in der Westerstraße gerieten sich zwei Männer in die Wolle, eine zufällig anwesende Zivilstreife ging dazwischen. Die Beamten mussten einen aggressiven 24-jährigen Wolfsburger zu Boden bringen, der sich mit Kopfstößen zu wehren versuchte. Fallerslebens Polizeichef Jens aus dem Bruch: „Der Mann hatte reichlich Alkohol konsumiert und blieb über Nacht in Gewahrsam.“

Gut eine Stunde später ging es an gleicher Stelle weiter. Laut Polizei belästigte ein 29-jähriger Iraner aus dem Asylheim Hafenstraße Frauen mit eindeutigen sexuellen Angeboten. Die Frauen wandten sich an die Security, die den Verdächtigen ansprach - der versuchte die Sicherheitsleute zu schlagen und zu kratzen. Auch der 29-Jährige kam in Gewahrsam und handelte sich eine Strafanzeige ein.

Beim dritten Vorfall bewies eine der Zivilstreifen, die beim Fest alles im Auge behalten sollten, eine gute Nase. Die Beamten überprüften eine Gruppe Ausländer, die ihnen verdächtig vorkam, und landeten einen Volltreffer. Gegen eine 26-jährigen algerischen Asylbewerber aus dem Heim in der Hafenstraße lag ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung vor, der Mann wurde verhaftet. „Aber ansonsten war‘s aus polizeilicher Sicht ein ruhiges Fest“, sagt Jens aus dem Bruch.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg-Fallersleben
Altstadtfest-Meile: Tausende feierten friedlich. Ein Notfunkdienst-Mitarbeiter hatte sogar Zeit, beim USK-Schießen zu siegen.

Fallersleben. Die Hitze machte dem Altstadtfest in diesem Jahr schwer zu schaffen. So richtig voll wurde es auf der Meile an allen drei Tagen erst am späteren Abend. „Aber ich bin froh und glücklich, dass alles friedlich verlaufen ist“, sagt Blickpunkt-Chef Otto Saucke.

mehr
Mehr aus Fallersleben
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr