Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Abschied von den Hasenwinkel Stuben

Heiligendorf Abschied von den Hasenwinkel Stuben

Nach vier Jahren ist Schluss für Hobby-Gastronom Sascha Mrozek und seinen Koch Helmut Fäseke: Am zweiten Weihnachtstag verabschiedeten sich die beiden von ihrem jungen Helferteam und den Gästen der Hasenwinkel Stuben in Heiligendorf. Ein Nachfolger ist gefunden, wird die Gaststätte an der Mehrzweckhalle aber voraussichtlich erst im März wieder eröffnen.

Voriger Artikel
Silvesterkönig ist Joachim Schmidt
Nächster Artikel
Abschiedsgottesdienst für Pastorin Martyna Pieczka

Scheidebecher: Das Team der Hasenwinkel Stuben nahm am zweiten Weihnachtstag Abschied.

Quelle: Gero Gerewitz

Heiligendorf. Einen Wechsel gibt es in den Hasenwinkelstuben. Sascha Mrozek und Helmut Fäseke verabschiedeten sich am zweiten Weihnachtstag in der Gaststätte an der Heiligendorfer Mehzweckhalle. Die Familie Carlisi wird den Betrieb 2018 als Pächter der Stadt Wolfsburg übernehmen, Neueröffnung ist wohl im März.

Für Mrozek war die Rolle als Wirt eine interessante Erfahrung – wenn auch eher ein nebenberufliches Hobby. „Ich habe ja einen vernünftigen Job, aber eine Kneipe aufzumachen, das war so etwas wie eine Jugendidee“, erklärt er. Ohne den erfahrenen Koch Fäseke an seiner Seite hätte er sich allerdings nicht getraut, gesteht der 44-jährige Heiligendorfer.

Die Gaststätte ist ein gesellschaftlicher Treffpunkt der Generationen, hier feiern Familien und Vereine. Und die lagen Fäseke sehr am Herzen. „Sonst wäre ich schon vor vier Jahren, als die vorherigen Pächter aufhörten, in Rente gegangen“, sagt der 66-Jährige. „Aber irgendwann muss ja mal Schluss sein.“ Er freut sich darauf, dass er nach mehr als 50 Jahren im Beruf ab sofort die Feiertage mit seiner eigenen Familie verbringen kann.

Etwa ein Jahr lang bereiteten Fäseke und Mrozek Stammgäste auf das Ende vor. Für das junge Theken-Team, das bei Veranstaltungen immer helfend zur Seite stand, kam es jetzt trotzdem plötzlich. Steffen Müller, Lennart und Tanoa Brandenburg, Hannah Aschenbrenner und Jasmin Töpperwien waren am letzten Öffnungstag noch einmal alle dabei, und Mrozeks Sohn Kilian (15) übernahm die Aufgabe als Licht-DJ.

Mehrere hundert Besucher kamen zum Tschüss-Sagen. Als Mitglied des Festausschusses im Sportverein wird Mrozek weiterhin bei einigen Veranstaltungen mitmischen, nur nicht mehr als Wirt. Das Geschirr der Hasenwinkel Stuben bekam übrigens auch der TSV.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben