Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Abschied mit "weinendem Auge": Elternlotsen danken Kurt Herzog

Wolfsburg-Sülfeld Abschied mit "weinendem Auge": Elternlotsen danken Kurt Herzog

Sülfeld. Für acht Jahre sicheren Schulweg bedankten sich Eltern, Lehrer und Kinder der Grundschule Sülfeld gestern bei Kurt Herzog. So lange hatte der ehemalige Kontaktpolizist in seiner Freizeit das jüngst eingestellte Lotsenprojekt am Fußgängerüberweg in der Dorfstraße begleitet.

Voriger Artikel
Keine Chance für die Ampel
Nächster Artikel
Ganz viel Applaus für Clonmac Noise

Dankeschön von allen Seiten: Kurt Herzog leitete acht Jahre lang das Elternlotsen-Projekt in Sülfeld.

Quelle: Photowerk (he)

Egal ob Wind, Regen oder Schnee - unermüdlich hatte der Pensionär die Schulkinder an jedem Morgen über den Zebrastreifen der Durchgangstraße in Sülfeld geführt. „In acht Jahren hat er ganze zweimal wegen Krankheit gefehlt“, erinnert sich Markus Pietschmann, Koordinator der Lotsen.

Die Errichtung einer Bedarfsampel im September machte das Erfolgsprojekt als Beitrag zur Schulwegsicherung letztlich überflüssig. Nach einer kurzen Übergangsphase war Schluss (WAZ berichtete). „Ich gehe mit einem lachendem und einem weinenden Auge“, sagte Herzog. Neben Blumen und Geschenken wartete zum Abschied ein Ständchen der Schulkinder auf ihn.

Auch für Pietschmann war es ein Abschied mit gemischten Gefühlen. „Kurt Herzog war das Fundament des Projekts. Den Zwischenmenschliche Kontakt zu den Kindern, kann eine Ampel nicht ersetzen“, betonte er.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel