Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben A39 bei Mörse bekommt Flüsterasphalt
Wolfsburg Fallersleben A39 bei Mörse bekommt Flüsterasphalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:03 14.03.2018
Verkehr auf der A39: Die Autobahn soll in Höhe Mörse so genannten Flüsterasphalt bekommen, der die Lärmbelästigung für Anwohner reduzieren soll.  Quelle: Gero Gerewitz
Mörse

 Seit Jahren fordern Anwohner aus Mörse Maßnahmen gegen den Lärm von der nahen Autobahn. Jetzt könnte es ganz schnell gehen: Bei einer Sanierung der A39-Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Mörse und Flechtorf soll noch in diesem Jahr so genannter Flüsterasphalt zum Einsatz kommen. Dadurch entstehen dem Land Mehrkosten, die die Stadt Wolfsburg bezahlt.

Das Gemisch, das die Lärmbelastung der Anwohner unter anderem in der Alten Braunschweiger Straße in Mörse verringern soll, hört auf den schönen Namen Splittmastixasphalt. „Dieser verspricht eine Lärmreduzierung von mindestens vier Dezibel gegenüber einem normalen Asphalt“, teilte am Dienstag Sabrina Dünschede von der Stadtpressestelle mit. Der Clou sind Hohlräume, die den Schall schlucken sollen.

Die Erneuerung der Fahrbahn in Fahrrichtung Braunschweig übernimmt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (WAZ berichtete). Sie soll noch in diesem Jahr erfolgen. Allerdings kommt der besondere Asphalt, der auf rund einem Kilometer aufgebracht werden soll, teurer als das Standardmodell. Dünschede: „Die Stadt Wolfsburg unterstützt nachhaltig den Wunsch der Anlieger und übernimmt die Mehrkosten für das Material von rund 35.000 Euro.“

2005 hatte sich eine Bürgerinitiative gegründet, die angesichts einer Zunahme des Verkehrs auf der A39 für Lärmschutz in Mörse kämpfte. Größter Wunsch war ein Lärmschutzwall an der Autobahn. Auch Flüsterasphalt war immer wieder ein Thema. Ob jemals ein Wall kommt, steht in den Sternen – aber zumindest die bessere Fahrbahndecke ist in Sicht.

Von Kevin Nobs

Drei von fünf Mitgliedern der Trainingsgruppe für den Ortsrat Kästorf-Sandkamp sind weiblich – und hochmotiviert. Am Montag tauschten sie Erfahrungen aus. Ortsbürgermeister Francescantonio Garippo zählt nur außer Konkurrenz Schritte. Er betätigt sich lieber als Motivator.

12.03.2018

Mitarbeiter der Wolfsburger Deponie haben die Pflicht, Ausweise und Abfall von Anlieferern zu kontrollieren. Denn nur Wolfsburger Müll darf auf der Deponie entsorgt werden. Ortsfremde werden rigoros abgewiesen.

15.03.2018

Hinter der Freiwilligen Feuerwehr Almke liegt ein arbeitsreiches Jahr. Auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus blickte Ortsbrandmeister Christian Humpe auf 17 Einsätze zurück, darunter 13 Hilfeleistungen, drei Brandeinsätze und eine Alarmübung.

12.03.2018